VG-Wort Pixel

Caterina Scorsone Das Down-Syndrom ihrer Tochter sieht sie als Geschenk

Schauspielerin Caterina Scorsone liebt ihre Tochter über alles – ob mit oder ohne Down-Syndrom. 
Schauspielerin Caterina Scorsone liebt ihre Tochter über alles – ob mit oder ohne Down-Syndrom. 
© instagram.com/caterinascorsone/?hl=en / Getty Images
Die Tochter von Caterina Scorsone kam mit dem Down-Syndrom zur Welt. Für den "Grey's Anatomy"-Star wurde Liebe dadurch nochmal neu definiert

Caterina Scorsone, 37, spricht nun ganz offen über das Elternsein. Ihre kleine Tochter Paloma wurde Ende 2016 mit dem Down-Sydrom geboren. Die Fehlbildung schüchterte den "Grey's Anatomy"-Star anfangs ein. "Ich wollte sie beschützen und auf ihr besonderes Leben vorbereiten", gesteht die Mutter gegenüber "Daily Mail". Heute sieht sie die sogenannte Trisomie 21 als Geschenk. 

Caterina Scorsone sieht Down-Syndrom als Chance

Sie sei kurz selbst darüber erschrocken gewesen, dass sie ihre Tochter aufgrund von Äußerlichkeiten anders erziehen wollte. Heute weiß sie, dass sich Paloma in erster Linie sicher und geliebt fühlen soll. Diese Erkenntnis sei das "heilsamste und beste Geschenk gewesen, das mir das Universum hätte geben können". Das Deutsche Down-Syndrom Infocenter schreibt:

Alle 3 Minuten kommt ein Baby mit Down-Syndrom zur Welt. Insgesamt leben weltweit circa 5 Millionen Menschen mit Down-Syndrom.

Sie nutzt Instagram um andere Eltern über Down-Syndrom zu informieren

Caterina möchte anderen Eltern heute Mut machen und klarstellen: "Eltern haben nicht das 'Risiko', Eltern haben die Chance, ein Baby mit Down-Syndrom zu bekommen. Genauso wie sie eine 50-50-Chance haben, ein Mädchen oder einen Jungen zu kriegen. Unterschiede sind wunderschön", schreibt sie auf Instagram. In den sozialen Netzwerken postet sie regelmäßig Fotos ihrer Familie. Gemeinsam mit Ehemann Rob Giles hat sie neben Töchterchen Paloma noch die sechsjährige Eliza . 

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Für den "Grey's Anatomie"-Star änderte sich alles

Durch die Geburt ihrer Jüngsten, hat die Mutter auch ihre Beziehung zu Eliza überdenken müssen: "Als wir herausfanden, dass meine Tochter Paloma das Down-Syndrom haben würde, war das schwierigste daran für mich, dass es mein komplettes Konzept von Mutterschaft auf den Kopf stellte", erinnert sich die Schauspielerin im Podcast "mother-ly". Durch ihre Jüngste habe sie eine völlig neue Sichtweise bekommen: "Ich begriff, dass ich meine ältere Tochter Eliza aus den falschen Gründen geliebt habe. Ich liebte Eliza so sehr, weil sie so clever und lustig war. Aber viele dieser Dinge waren auch äußere Eigenschaften", erklärt Caterina. Diese Botschaft möchte sie nun anderen Eltern mit auf den Weg geben: "Ich sage ihnen 'Ihr habt den Jackpot geknackt' und 'Oh mein Gott, ihr wurdet für diese Erfahrung ausgewählt. Das ist unglaublich und eure Welt wird sich auf eine Weise öffnen, die ihr euch nie hättet vorstellen können."

reb Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken