Carrie Underwood nach den Fehlgeburten: "Habe ich etwas falsch gemacht?"

Carrie Underwood hat schwere Zeiten durchlebt und spricht jetzt erstmals öffentlich über die drei Fehlgeburten, die sie bereits erlitten hat

Die Countrysängerin Carrie Underwood, 36, hat dreimal gehofft und ebenso oft gelitten. Nach der Geburt ihres Sohnes Isaiah Michael Fisher, 4, erleidet die Musikerin drei Fehlgeburten innerhalb von zwei Jahren. Eine Bewährungsprobe für die 36-Jährige und ihren Mann, den ehemaligen Eishockeyspieler Mike Fisher, 39. Insbesondere Carrie habe sich beständig gefragt: "Liegt es an mir? Mache ich etwas falsch, oder: Habe ich etwas falsch gemacht?", erinnert sie sich im Interview mit "People".

Carrie Underwood: "Ich gebe jetzt erst einmal auf"

Gespräche mit ihrem Mann und ihre Nähe zu Gott hätten ihr geholfen, mit den Verlusten umzugehen. Nach der dritten Fehlgeburt habe sie im Gebet versucht, ihren Frieden mit sich und dem Schicksal zu machen: "Ich gebe jetzt erst einmal auf. Wenn das jetzt nicht passieren soll, dann muss ich es akzeptieren und werde eines Tages auch verstehen, warum." Sehr lange muss die tapfere Carrie nicht warten. Vor vier Monaten brachten sie ihren zweiten Sohn Jacob Bryan zur Welt. "Er ist ein perfektes, lächelndes Bündel", beschreibt sie den Kleinen liebevoll. Und der lebendige Beweis dafür, dass man niemals die Hoffnung aufgeben sollte.

Nur 6 Tage nach der Geburt

Trotz Risiken steht Melanie Müller wieder auf der Bühne

Melanie Müller
Babypause, Fehlanzeige! Auch nach der Geburt ihres zweiten Kindes gönnt sich Schlagersängerin Melanie Müller keine Pause. Nur sechs Tage danach steht sie trotz möglicher Risiken schon wieder auf der Bühne.
©RTL / Gala

Verwendete Quelle: People

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche