Carrie Fisher: Verdacht auf Schlaganfall bei ihrer Mutter

Carrie Fishers Mutter, die Mimin Debbie Reynolds, ist offenbar mit Verdacht auf einen Schlaganfall in ein Krankenhaus eingeliefert worden.

Schlimme Tage durchlebt gerade die Familie der am Dienstag verstorbenen Carrie Fisher (1956-2016). Nach dem überraschenden Tod der "Star Wars"-Ikone befindet sich nun offenbar auch ihre Mutter, die Schauspielerin Debbie Reynolds, 84, in schweren gesundheitlichen Schwierigkeiten: Reynolds sei am Mittwoch mit Verdacht auf Schlaganfall in ein Krankenhaus eingeliefert worden, schreibt die Webseite "TMZ.com".

Reynolds habe gerade ihren Sohn Todd, 48, besucht, als es zu dem Notfall kam, will die Webseite aus dem Kreise der Familie erfahren haben. Carrie Fishers Mutter und Bruder wollten angeblich Details des Begräbnisses besprechen. Noch am Dienstagabend hatte Debbie Reynolds auf ihrer Facebook-Seite einen Dank an alle Fans ihrer Tochter ausgesprochen: "Ich danke allen, die die Gaben und Talente meiner geliebten und wunderbaren Tochter erkannt haben. Ich bin dankbar für eure Gedanken und Gebete, die ihr jetzt zu ihrem nächsten Ziel helfen."

Manuela Schwesig

Sie äußert sich persönlich zu ihrer Krankheit

Manuela Schwesig
In einer Video-Botschaft auf Instagram äußert sich Manuela Schwesig nun persönlich zu ihrer Brustkrebs-Erkrankung.
©Gala

Paul Simon und Dan Aykroyd trauern um Carrie Fisher

Debbie Reynolds zählt selbst zur Riege der erfolgreichen Hollywood-Darsteller. Im Laufe ihrer seit den 1950er-Jahren währenden Karriere war Reynolds unter anderem für einen Oscar als beste Hauptdarstellerin - im Film "Goldgräber-Molly" - und für mehrere Golden Globes nominiert. Die Kinder Carrie und Todd stammen aus Reynolds Ehe mit dem Sänger Eddie Fisher (1928-2010). Nach einer Affäre Eddie Fishers mit Elizabeth Taylor (1932-2011, "Die Katze auf dem heißen Blechdach") ließ sich das Paar scheiden.

Die Beileidsbekundungen für Carrie Fisher rissen unterdessen auch am Mittwoch nicht ab. Mit Folk-Legende Paul Simon (75, "You Can Call Me Al") und Schauspieler Dan Aykroyd, 64, meldeten sich unter anderem zwei frühere Partner der Prinzessin-Leia-Darstellerin zu Wort. "Gestern war ein fürchterlicher Tag. Carrie war ein besonderes, wundervolles Mädchen. Das ist zu früh passiert", twitterte Simon. Aykroyd würdigte Fisher in einem emotionalen Post als "schöne, brilliante, lustige, weise, freundliche und großzügige" Frau.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche