VG-Wort Pixel

Carrie Fisher (†) Ihre Familie hält zusammen

Carrie Fisher (†)
© Getty Images
Die Tradition bleibt bestehen: Ein Jahr nach dem Tod von Carrie Fisher und ihrer Mutter versammelte sich die Familie auch dieses Jahr an Weihnachten - es war besonders emotional 

Carrie Fischers (1956 bis 2016) Familie hat das Weihnachtsfest ein Jahr nach ihrem Tod und dem ihrer Mutter Debbie Reynolds (1932 - 2016) auch dieses Jahr wieder gemeinsam verbracht, wie Todd Fisher (59), der Bruder von Carrie Fisherdem US-Klatschportal "TMZ" berichtet. Über die Feiertage hinweg sei die ganze Familie zusammengekommen. Es sei sehr emotional gewesen. Auch Debbies Bruder, Bill Reynolds soll laut "TMZ" da gewesen sein. Wie es weiter heißt, habe er jedes Weihnachten mit Carrie verbracht.

Carrie Fisher: Ihre Familie feierte Weihnachten zusammen

Todd erklärt, dass Debbie eine lange Tradition hatte, an Weihnachten die gesamte Familie unter ein Dach zu bringen. An dieser Tradition hielten die Hinterbliebenen nun auch dieses Jahr fest. Auch Carries Tochter Billie Lourd (25) soll anwesend gewesen sein. So wie in all den Jahren zuvor hätten sie Debbies Brauch geehrt und gemeinsam Abendgegessen, Filme angeschaut und ein Gebet aufgesagt, das Debbies Vater früher immer vorbetete.

Familie und Freunde trauern

Weiter führt Todd aus, dass nahezu alle Promi-Freunde von Carrie und Debbie sich bei der Familie gemeldet hätten, um ihnen in dieser schweren Zeit beizustehen. Debbie Reynolds starb am 28. Dezember 2016 an den Folgen eines Schlaganfalls nur einen Tag nachdem ihre Tochter Carrie Fischer an einem Herzstillstand starb.

 

SpotOnNews

Mehr zum Thema


Gala entdecken