VG-Wort Pixel

Caroline von Hannover Ihre innige Freundschaft zu Karl Lagerfeld

Caroline von Hannover und Karl Lagerfeld sind eng befreundet.
Caroline von Hannover und Karl Lagerfeld sind eng befreundet.
© Getty Images
Caroline von Hannover spricht erstmals über ihre enge Freundschaft mit Karl Lagerfeld - und darüber, was sie verband

Der Kreis seiner engsten Freunde und Vertrauten war exklusiv und klein. Doch den Menschen, die Karl Lagerfeld, † 85, darin aufgenommen hatte, hielt er jahrzehntelang und bis zu seinem Tod am 19. Februar die Treue. So wie Caroline von Hannover, 62. Über 45 Jahre Freundschaft verbanden die Prinzessin und den Modezar. Nur äußerst selten gibt die Schwester von Fürst Albert von Monaco Interviews. Jetzt machte sie eine Ausnahme und sprach im französischen Magazin "Point de Vue“ sehr offen über ihre enge Beziehung zu Karl Lagerfeld.

Caroline von Hannover und Karl Lagerfeld
Caroline von Hannover und Karl Lagerfeld
© Getty Images

Caroline von Hannover: Er bereicherte ihr Leben

Als sie 16 Jahre alt war, lernte sie den 24 Jahre älteren Designer kennen: "Es war bei einem Fotoshooting für 'Vogue, das in Karls Wohnung in Paris stattfand“, erinnert sie sich. "Ich trug Kleider von Chloé, die Karl entworfen hatte." Bereichert habe Lagerfeld sie von da an "durch seine vielen Interes­sen“, erzählt die Prinzessin. "Ich war noch sehr jung, er hat mir beigebracht, über den Tellerrand zu schauen.“

Caroline von Hannover und Karl Lagerfeld: Innige Freundschaft

Der Beginn einer langjährigen, innigen Freundschaft. Zwei Menschen, die verbunden waren durch den gleichen Humor, Neugier, den Wunsch, mehr zu wissen und zu verstehen sowie durch einen ausgeprägten Sinn für Disziplin, so Caroline. Seit 1980 unterstützte der Designer sie beim Rosenball, den die monegassische Fürstenfamilie alljährlich in Monaco ausrichtet. Bis zu seinem Tod hatte Lagerfeld die künstlerische Leitung der Wohl­tätigkeitsgala inne. Privat unternahmen Caroline und Karl, der zeitweise in Monaco lebte, oft "amüsante Aktivitäten“, wie sie in jetzt erzählt: "Mit dem Boot rausfahren, am Strand mittagessen. Er war immer bereit für spontane Aktionen.“ Und er habe noch immer sein Apartment im Fürstentum, verrät die Ehefrau von Ernst August von Hannover. Sie sagt es im Präsens, so, als sei er noch da.

Nur die Nanny kannte sie besser

"Karl und ich standen uns sehr nah, er war wie ein Familienmitglied. Nur mein Kindermädchen, das letztes Jahr verstorben ist, kannte mich so gut. Für uns war der Tod von Karl ein familiärer Trauerfall“, so Caroline. Auch für ihre vier Kinder sei der Verlust schmerzhaft, sie kannten den deutschen Designer seit ihrer Geburt. Vielleicht gibt die Prinzessin ihnen und ihren mittlerweile sieben Enkel­kindern ja das weiter, was Karl Lager­feld ihr zu Lebzeiten immer geraten hat, wie sie sagt: sich selbst nicht so ernst zu nehmen.

Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken