Caroline Flack (†40): In ihren Memoiren sprach sie über ihre Liaison mit Prinz Harry

Die vor Kurzem verstorbene Moderatorin Caroline Flack sprach in ihrer Autobiografie über die Zeit, als sie mit Prinz Harry liiert war.

Caroline Flack

Freunde, Fans und Kollegen trauern derzeit um "Love Island"-Moderatorin Caroline Flack, †40, die am Samstag (15. Februar) ihr Leben beendete. Über zehn Jahre vor ihrem Tod brodelte die Gerüchteküche -  Prinz Harry, 35, und die TV-Schönheit sollen angeblich ein Paar gewesen sein. In ihren 2015 publizierten Memoiren "Storm in a C Cup" sprach sie über ihre Beziehung mit dem britischen Royal.

Caroline Flack über Prinz Harry: "Oh, das ist ziemlich aufregend"

Es war im Jahr 2009: Prinz Harry war zu dem Zeitpunkt 25 und noch in seiner, für royale Verhältnisse, "wilden Phase", während Caroline Flack sich im Alter von 30 Jahren bereits einen Namen als TV-Persönlichkeit machte. Caroline Pinkham, eine Freundin von Flack verkuppelte die beiden und das, obwohl sie den Prinzen zuvor scheinbar selbst datete.

Stars trauern um Caroline Flack (†40)

"Mein Herz ist für immer gebrochen" 

Caroline Flack

"Ich wusste, dass (Caroline Pinkham) mit Prinz Harry befreundet war, und ich hatte ihn nie kennengelernt, also dachte ich: 'Oh, das ist ziemlich aufregend'", heißt es in Flacks Autobiografie. "Ich saß also einfach nur da und er kam mit ein paar anderen im Schlepptau an und wir haben uns den Abend über viel unterhalten und gelacht", schrieb die "The X Factor"-Moderatorin.

Aus einem gelungenen Abend voller "Geplauder und Lachen" soll sich dann eine romantische Beziehung zwischen Flack und Harry entwickelt haben. Der immense Druck durch die Medien habe die beiden jedoch dazu gezwungen, sich nicht länger zu verabreden: "Als die Geschichte herauskam, war es vorbei. Wir mussten aufhören, uns zu sehen", erklärte sie.

Sie nahm sich das Leben

Am 15. Februar wurde Caroline Flack tot in ihrer Wohnung aufgefunden. Ihre Familie bestätigte das Ableben Flacks gegenüber dem Nachrichtenportal "AP" noch am selben Tag: "Wir können bestätigen, dass unsere Caroline heute gestorben ist." Außerdem konfirmierte der Anwalt der Angehörigen, dass es sich bei Carolines Tod um Selbstmord handelte.

Abschiede 2020

Um diese Stars trauern wir

24. März 2020:  Albert Uderzo (92 Jahre)  Ganz Gallien trauert um den "Vater" von Asterix. Gemeinsam mit René Goscinny erfand der französische Zeicher Albert Uderzo 1959 die legendäre Comicserie, die seitdem Generationen von Fans weit über die Grenzen Frankreichs hinaus begeistert hat. Der Autor verstarb in Paris an einem Herzinfarkt.
20. März 2020:  Kenny Rogers (81 Jahre)  Der US-amerikanische Country-Sänger Kenneth Donald „Kenny“ Rogers gilt als einer der erfolgreichsten Musiker, der während seiner rund 60-jährigen Karriere rund 125 Millionen Tonträger verkaufte und 22 Nummer-Eins-Hits feierte. 2013 erhielt der gebürtige Texaner einen Ehrenplatz in der "Country Hall of Fame". Der Sänger ist in seinem Zuhause im Kreise der Familie friedlich eines natürlichen Todes gestorben. 
8. März 2020: Max von Sydow (90 Jahre)  Die Filmwelt trauert um eine Legende: Max von Sydow ist im Alter von 90 Jahren verstorben. Der schwedische Schauspieler war in den 1950er Jahren durch seine jahrelange Arbeit mit Regisseur Ingmar Bergman weltberühmt geworden. Eine lange, erfolgreiche Karriere mit Hollywoodfilmen wie "Der Exorzist" oder "Sag Niemals Nie" und Zusammenarbeiten mit u.a. Woody Allen, David Lynch, Martin Scorsese und Steven Spielberg folgten.

23

Neuen Erkenntnissen zufolge habe Carolines Vater sie tot aufgefunden. Zuvor soll sich ein guter Freund Carolines mit ihr in ihrer Wohnung befunden haben. Er verließ das Apartment jedoch, um Erledigungen zu machen. Als er zurückkehrte sei die Tür verschlossen gewesen, woraufhin er Carolines Vater kontaktierte, der sich schließlich Zutritt zu der Wohnung verschaffen konnte.

Verwendete Quellen: Storm in an C Cup, AP, Daily Mail

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche