VG-Wort Pixel

Carolin Kebekus Mirco Nontschew "hinterlässt einen Graben"

Carolin Kebekus bezeichnet Mirco Nontschew als "Ausnahmetalent".
© imago images
Carolin Kebekus trauert um Mirco Nontschew. Im Interview erinnert sie sich an gemeinsame Momente mit dem "Ausnahmetalent".

Zuletzt standen sie für die Amazon-Prime-Video-Show "LOL: Last One Laughing" von Michael Bully Herbig, 53, gemeinsam vor der Kamera. Jetzt muss Carolin Kebekus, 41, den Verlust ihres Kollegen Mirco Nontschew (1969-2021) verkraften. Der Comedy-Star verstarb überraschend im Alter von nur 52 Jahren in Berlin. Im Interview mit der Nachrichtenagentur spot on news verrät Kebekus, dass sie den "RTL Samstag Nacht"-Star als einen "der größten Komiker Deutschlands" in Erinnerung behalten werde.

Carolin Kebekus: "Meine Freunde und ich haben ihn verehrt"

"Mirco hinterlässt einen Graben. Niemand kann, was er konnte. Er war einfach ein Ausnahmetalent und dazu noch unglaublich nett", so Kebekus. Erstmals habe sie den Komiker bei der RTL-Show "Frei Schnauze" getroffen. "Damals war ich 25 und bin fast vor Ehrfurcht im Boden versunken", erinnert sie sich. "Ich kannte ihn natürlich vorher schon von 'RTL Samstag Nacht' und meine Freunde und ich haben ihn verehrt."

Ihr lustigster Moment mit Mirco Nontschew

Zuletzt standen Kebekus und Nontschew für die erste und dritte Staffel von "LOL: Last One Laughing" vor der Kamera. Dort habe sie auch ihren lustigsten Moment mit dem Comedy-Star erlebt, "als er mit Anke Engelke einen Song improvisiert hat, das alles mit blonder Perücke und seinen irren Geräuschen. Ich hätte mir fast in die Hose gemacht", erinnert sich Kebekus.

Verwendete Quelle: spot on news

SpotOnNews


Mehr zum Thema


Gala entdecken