Carole Baskin: Seit "Tiger King" wird sie beleidigt und bedroht

Der Überraschungserfolg "Tiger King" machte den exzentrischen Großkatzenbesitzer Joe Exotic zum Star. Auch Carole Baskin ist seit der Serie weltweit bekannt, allerdings schlägt ihr eher Hass und Argwohn entgegen. 

Carole Baskin

Ihr sei es eine Herzensangelegenheit, Großkatzen zu schützen. Das zumindest beteuert Carole Baskin, 59. Dafür habe sie ihre Organisation "Big Cat Rescue" gegründet. Glauben tun ihr das aber nur wenige. Die US-Amerikanerin ist die Gegenspielerin des exzentrischen Joe Exotic, 57, im Netflix-Erfolg "Tiger King." Jahrelang führten die beiden einen erbitterten Kleinkrieg, der in der TV-Doku eindrücklich gezeigt wird. Baskin wirft Exotic Tierquälerei vor, er beschuldigt sie, ihren Mann umgebracht und an die Tiere verfüttert zu haben. Genau diese Rolle haftet ihr bis heute an, macht ihr Leben zur Hölle, beklagt sie.

Carole Baskin wird weltweit angefeindet

"Ich fühle mich wie die meistgehasste Person der Welt", erklärt Carole Baskin jetzt in einem Live-Video-Interview mit "Bild". Die Darstellung ihrer Person in der achtteiligen Serie habe ihr Leben zerstört, führt sie weiter aus. Immer wieder werde sie belästigt und bedroht. Sogar Mordrohungen gegen sich, ihre Familie und ihre Tiere habe sie schon erhalten. Baskin erklärt weiter: "Mein Leben ist die Hölle auf Erden."

Lena Meyer-Landrut

Mensch, Lena - so albern kennen wir dich gar nicht

Lena Meyer-Landrut: Albern und ausgelassen auf Instagram
Lena Meyer-Landrut: Für November plant sie eine Tour durch Deutschland
©Gala

Joe-Exotic-Fans bedrohen Baskin

In der Serie hatte Joe Exotic nach einem verlorenen Gerichtsstreit einen Angestellten damit beauftragt, Carole Baskin zu töten. Der bekam allerdings kalte Füße, die Sache kam heraus, Joe Exotic wurde verurteilt. 

Joe Exotic sitzt eine Haftstrafe in Texas ab

Seitdem sitzt der exzentrische Großkatzen-Liebhaber eine Haftstrafe in Fort Worth, Texas, ab. Seinen ehemaligen Privat-Zoo mit mehreren hundert Großkatzen, darunter Tiger, Löwen und Jaguare, verwaltet nun die Organisation seiner ärgsten Kontrahentin. Und genau das ist es, was Joe Exotics Fans so gar nicht gefällt. Ihrem Hass machen sie Luft, indem sie gegen Baskin Sturm laufen. "Sie wollen über den Zaun steigen, Fotos machen oder bedrohen mich oder die Tiere", erzählt die 59-Jährige gegenüber "Bild" und ergänzt: "Ich weiß nicht, wie lange ein menschlicher Körper diesem Hass standhalten kann."

Verwendete Quelle: Bild

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche