VG-Wort Pixel

Carmen Geiss Emotionale Worte des Abschieds nach dem Tod eines Crew-Mitglieds

Carmen Geiss
© Getty Images
Exklusiv in GALA spricht Carmen Geiss über den Tod eines Crew-Mitglieds ihrer Doku-Soap. Vor anderthalb Jahren war Sound-Experte Dennis Huth bei einem tragischen Autounfall ums Leben gekommen

Carmen Geiss, 53, und Ehemann Robert Geiss, 55, sind eigentlich immer lebensfroh und ausgelassen. Doch nun wurden die sympathischen TV-Millionäre aus dem Rheinland mit einem schmerzlichen Vorfall aus der Vergangenheit konfrontiert. Vor anderthalb Jahren waren Crew-Mitglied Dennis Huth, †29, bei einem tragischen Autounfall ums Leben gekommen. Erst jetzt wurde die Folge "Die Geissens – Eine schrecklich glamouröse Familie" bei RTL II ausgestrahlt. Im GALA-Interview spricht Carmen über den schrecklichen Moment im September 2017 – und warum er sie bis heute nachdenklich stimmt.

Carmen Geiss: "Manchmal vergessen wir, wie zerbrechlich das Leben ist"

"Manchmal vergessen wir im Alltag, wie zerbrechlich das Leben ist", stellt Carmen gegenüber GALA klar. "Gerade sitzt man zusammen, lacht, diskutiert und schmiedet Zukunftspläne und plötzlich ist alles aus. Ein Mensch mit Träumen und Visionen wird einfach aus dem Leben gerissen und von einem Augenblick auf den nächsten ist nichts mehr, wie es war." So sei es ihr auch vor anderthalb Jahren ergangen, als die Geissens völlig unerwartet die Nachricht erhalten hatten, dass Dennis Huth in einen furchtbaren Verkehrsunfall verwickelt worden und getötet worden sei.

"Es ist immer noch schwer begreiflich, dass dieser talentierte, lebensfrohe, junge Mann nicht mehr da ist", gesteht die 53-Jährige. Nur wenige zuvor seien sie und Robert auf Dennis aufmerksam geworden, als sie nach einem Sound-Experten für die "Indigo Star", die Jacht der Familie, Ausschau gehalten hatten. Der 29-Jährige kann überzeugen. Nicht nur durch seine Expertise. "Er hat uns nicht nur fachlich, sondern vor allem auch menschlich begeistert und ist uns ein echter Freund geworden."

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Deshalb wurde die Folge erst jetzt ausgestrahlt

"Dennis startete gerade richtig durch. Stolz hat er uns kurz vor seiner Abreise erzählt, dass er einen Großauftrag in Saudi-Arabien an Land gezogen hat", erinnert sich Carmen an den schicksalhaften Herbst 2017. Zwei Wochen später dann die Schock-Nachricht: Dennis ist tot. Aus Respekt vor den Angehörigen habe man sich in Absprache mit RTL II darauf geeinigt, dass die Folge erst jetzt ausgestrahlt wird. "Dennis' Eltern haben ihre Zustimmung gegeben. So konnten sie ihren Sohn noch einmal unbeschwert erleben – ein Moment in seiner Karriere, den sie so gerne mit ihm geteilt hätten", so Carmen.

Carmen Geiss: "Sein Unfall wäre vermeidbar gewesen"

Ein Umstand stimmt die Mutter von Shania Tyra Geiss, 14, und Davina Shakira Geiss, 15, auch heute noch nachdenklich: "Besonders tragisch ist es, dass sein Unfall vermeidbar gewesen wäre." Dennis sei kurz abgelenkt gewesen. Ein schneller Blick auf das Smartphone, wie es viele von uns am Steuer täten. Nur schnell antworten. Kurz mitteilen, dass man gleich da sei. Alles völlig unwichtig, wenn man sich die Konsequenzen vor Augen führe, so Carmen. "Diese Erkenntnis macht Dennis leider nicht mehr lebendig, aber uns vielleicht ein bisschen vernünftiger. Keine Nachricht ist es wert, sich und andere in Gefahr zu bringen – dafür ist das Leben einfach viel zu kostbar!"

mba Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken