VG-Wort Pixel

Carmen Geiss Sie hat Angst, dass sich ihre Töchter auseinanderleben

Carmen Geiss
© Getty Images
Carmen Geiss ist stolz auf ihre Töchter. Doch auf Instagram offenbart die TV-Millionärin, dass Davina und Shania ihr durchaus auch Kopfzerbrechen bereiten

Carmen Geiss, 54, ist ein echter Familienmensch, so viel steht fest. Die sympathische Rheinländerin, ihr Ehemann Robert Geiss, 55, und die beiden Töchter Davina Geiss, 15, und Shania Geiss, 14, sind ein eingeschworenes Team. Da kommt so schnell kein Blatt dazwischen – oder etwa doch? Auf Instagram stimmt die TV-Millionärin nun nachdenkliche Töne an. Denn ihre beiden Teenager scheinen sich immer weiter auseinanderzuleben. 

Carmen Geiss: Sorge um ihre Töchter

"Das war noch eine tolle Zeit, wo die zwei sich innig geliebt haben und nicht voneinander lassen konnten", schreibt Carmen zu einem Schnappschuss von Davina und Shania aus Kindertagen. Auf dem Bild geben sich die Mädchen einen Kuss, wirken unzertrennlich. Doch die Zeiten scheinen sich langsam zu ändern – und mit ihnen auch die Kinder. 

"Leider wird es anders, wenn sie älter werden und jeder seinen eigenen Freundeskreis hat", fährt die 54-Jährige fort. Trotzdem sei sie total stolz auf ihre Töchter und sich sicher, dass die beiden immer zusammenhalten werden.

Die Fans stehen Carmen bei

Die Geissens-Fans können Carmens Bedenken nachvollziehen. "Kinder werden so schnell groß. Ja, da ändert sich einiges", schreibt ein Follower. Eine Nutzerin erklärt: "Ja, stimmt. So war es bei meinen Zweien auch. Jeder entwickelt eben sein eigenes Leben. Aber es ist trotzdem super, wenn man Geschwister hat." Doch Carmens Follower machen ihr auch Mut: "Sie werden sich trotz allem immer lieben und wissen, wo sie zu Hause sind." 

Verwendete Quellen:InTouch, Instagram

mba Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken