VG-Wort Pixel

Carlos Ruiz Zafón (†55) Bestseller-Autor erliegt seinem Krebsleiden

Carlos Ruiz Zafón
Carlos Ruiz Zafón
© Getty Images
Der Bestseller-Autor Carlos Ruiz Zafón ist tot. Er starb an den Folgen einer Krebserkrankung, wie spanische Medien berichten.

Der in Barcelona geborene Bestseller-Autor Carlos Ruiz Zafón (†55) ist tot. Das berichtet unter anderem die spanische Tageszeitung "El Mundo". Zafón sei in Los Angeles an den Folgen einer Krebserkrankung gestorben. Der Schriftsteller sei am heutigen Freitag (19. Juni) verstorben, heißt es auf seinem Twitter-Kanal unter einem Zitat aus seinem Roman "Der Schatten des Windes": "Jedes Buch, jeder Band, den du siehst, hat eine Seele. Die Seele desjenigen, der es geschrieben hat, und die Seele derer, die es gelesen und gelebt und davon geträumt haben.“

Carlos Ruiz Zafón: Romane begeisterten seine Leserschaft

Zafón ging bereits 1994 nach Los Angeles und konzentrierte sich auf das Schreiben, nachdem er zuvor in einer Werbeagentur tätig gewesen war. 1993 erschien sein Roman "Der Fürst des Nebels", für den er mit dem Jugendliteraturpreis Premio Edebé de Literatura Juvenil ausgezeichnet wurde.

"Der Fürst des Nebels" verkaufte sich mehr als 150.000 Mal. 2001 erschien "Der Schatten des Windes". Der Roman konnte sich wochenlang in den spanischen Bestsellerlisten halten und später auch Platz eins der "Spiegel"-Bestsellerliste erklimmen. Mit seinen weiteren Barcelona-Romanen um den "Friedhof der vergessenen Bücher" hat Carlos Ruiz Zafón ebenfalls Millionen begeistert. Nach "Der Schatten des Windes" folgten "Das Spiel des Engels", "Der Gefangene des Himmels" und "Das Labyrinth der Lichter".

Verwendete Quelle: El Mundo

SpotOnNews

Mehr zum Thema


Gala entdecken