Carla Bruni: Deutliche Warnung an Nicolas Sarkozy

Puh, mit Ehefrau Carla Bruni sollte sich der ehemalige französische Präsident Nicolas Sarkozy lieber nicht anlegen. In einem offenen Interview geigte sie ihm deutlich die Meinung

Carla Bruni, Nicolas Sarkozy

Nicolas Sarkozy, 61, sollte sich besser nicht mit Carla Bruni, 48, anlegen.

Der ehemalige französische Präsident und die Musikerin ("Quelqu'Un M'a Dit") sind seit mittlerweile acht Jahren verheiratet, vor vier Jahren kam Töchterchen Giulia auf die Welt. Beide stehen durch ihre Jobs viel in der Öffentlichkeit, doch konnten sie Fremdgeh-Skandale bisher sehr gut vermeiden. Das könnte daran liegen, dass die frühere Première Dame Frankreichs ihrem lieben Gatten nichts durchgehen lässt.

Rafi Rachek im Interview

"Es ist traurig und schrecklich"

Rafi Rachek
Rafi Rachek kann sich endlich frei fühlen, nachdem er sich bei "Bachelor in Paradise" vor allen geoutet hat. Trotzdem erlebt der gebürtige Syrer auch Anfeindungen.
©Gala

Carla Bruni: Heftige Drohung

In einem sehr offenen Interview mit der "Elle" gab Carla nun Einblicke in ihre Ehe und äußerte sich auch überraschenderweise zum Thema Untreue: "Wenn ich erfahren würde, dass mein Mann mich betrügen sollte, würde ich ihm das sehr übel nehmen, wirklich sehr übel", so die Sängerin.

Bittere Konsequenzen für Nicolas Sarkozy

Danach wurde Bruni sogar noch deutlicher: "Ich könnte zu extremen Taten schreiten, zum Beispiel ihm im Schlaf die Kehle aufschneiden oder die Ohren abschneiden."

Puh, na bei so einer Drohung wird sich Nicolas Sarkozy sicher zweimal überlegen, ob sich ein Seitensprung wirklich für ihn lohnen würde.

Carla Bruni

In Liebe und Chaos

Carla Bruni
Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche