VG-Wort Pixel

Carl Jakob Haupt (†) Seine Witwe Giannina sagt Leukämie den Kampf an

Giannina Haupt, Carl Jakob Haupt
Giannina Haupt, Carl Jakob Haupt
© Getty Images
Carl Jakob Haupt war Blogger, Autor – und Ehemann. Seine Frau Giannina Haupt ließ seine Tagebucheintragungen, die eigentlich ein Buch werden sollten, abdrucken. Und sie hat sich den Kampf gegen Krebs auf die Fahnen geschrieben. Mit ihrer Organisation und einer Registrierung bei der DKMS

Als Karfreitag der Blogger und Tausendsassa Carl Jakob Haupt, †34, seinem Krebsleiden erlag, verlor die Netzwelt zwar ein Vorbild, vielleicht einen Freund – doch Model Giannina Haupt verlor ihren Ehemann, die "Liebes ihres Lebens". So schrieb sie fünf Tage nach seinem Tod auf Instagram und rührte ihre Follower zu Tränen. Die erst 25-Jährige erlitt einen Verlust, den man sich nur schwer vorstellen kann. Doch für ihn – und mit ihm, wie sie selbst sagt – macht sie weiter. In einem Interviewe mit der "Welt" gibt sie einen emotionalen Einblick in ihr Leben "nach Carl Jakob". Und in dem möchte sie vor allem eins: dem Krebs den Kampf ansagen.

Carl Jakob Haupt starb an Krebs

Wie Giannina der "Welt" erzählte, hat sie bereits eine Stiftung im Namen ihres verstorbenen Mannes gegründet. Die "Carl-Jakob-Haupt-Organisation" soll in Zukunft krebskranken Menschen und ihren Angehörigen helfen, mit der Situation umzugehen. Dafür hat das Model bereits erste Kontakte auf die Bahamas geknüpft. Hier möchte sie künftig Krebs-Patienten und deren Angehörigen eine Auszeit von der schrecklichen Erkrankung ermöglichen. Sie und Jakob hatten die Möglichkeit, das Leben in all seinen Möglichkeiten auszuschöpfen, doch nicht jedem Erkrankten geht es so. Dessen ist sich Giannina bewusst. Und genau hier möchte sie helfen. Für die Hinterbliebene ist die Arbeit mit der "Carl-Jakob-Haupt-Stiftung" auch ein Weg, mit ihrem Ehemann in Kontakt zu bleiben. "Durch diese Organisation arbeite ich mit ihm weiter, das ist ein schöner Gedanke." Die Idee zu dieser Organisation brodelt schon lange in ihr. Sie hatte den Plan gemeinsam mit Carl Jakob Haupt geschmiedet. 

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Giannina macht sich gegen Krebs stark

Giannina lässt sich bei der DKMS registrieren
Giannina lässt sich bei der DKMS registrieren
© instagram.com/GianninaHaupt

Wie hart das Schicksal es manchmal mit einem meint, das hat Giannina Haupt am eigenen Leib erfahren müssen. Und so war es für sie vermutlich eine Selbstverständlichkeit, sich dem Kampf gegen Krebs anzuschließen. Immer wieder geisterte in den letzten Wochen ein Aufruf durch die sozialen Netzwerke – der Aufruf, sich bei der DKMS als Spender zu registrieren. Jessie Weiß von Journelles ist dabei, auch Caro Daur hat sich der Initiative angeschlossen. Und natürlich ist auch Giannina dabei. In ihrer Instagram Story teilte sie, welcher Brief sie gerade erreicht hat. Es ist ein Brief der DKMS Life. Darin enthalten: ein Stäbchen zur Registrierung für eine Stammzellenspende. Giannina, Jessie und Co. machen das für Stephan aus Berlin. Der 30-Jährige ist Anfang des Jahres an Blutkrebs erkrankt und kann nur durch eine Stammzellenspende geheilt werden. Dass Giannina helfen möchte, eine Selbstverständlichkeit für die hübsche 25-Jährige. 

Giannina Haupt sieht auch das Gute an ihrer Geschichte

Selbst wenn das Model den Ausgang ihrer Geschichte mit Sicherheit gern anders geschrieben hätte, sagt sie in dem Interview dennoch: "Im Nachhinein bin ich für alles, was ich erlebt habe, unfassbar dankbar. Ich bin vor allem dankbar dafür, Jakob kennengelernt zu haben. Und diese Zeit mit ihm gehabt zu haben. Diese totale Nähe. Mich hat das stark gemacht. Ich mache Sachen, die ich mir früher nie zugetraut hätte." Mit der Organisation geht sie seinen Weg nun für ihn weiter. Verwendete Quellen: Welt, Instagram

jko / abl Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken