Carey Mulligan Regisseur nannte sie "fett"

Carey Mulligan
© CoverMedia
Schauspielerin Carey Mulligan amüsierte sich über einen ziemlich direkten Kommentar von Regisseur Nicolas Winding Refn.

Carey Mulligan (27) bekam von Nicolas Winding Refn (41) zu hören, dass sie früher "viel fetter" war.

Die Schauspielerin ('Alles, was wir geben mussten') hat für die Rolle in ihrem neuesten Film 'Der große Gatsby' mithilfe von Pilates einiges an Gewicht verloren. Als sie auf den dänischen Regisseur Nicolas Winding Refn ('Pusher') traf, mit dem sie neben Ryan Gosling (31, 'Crazy, Stupid, Love') schon bei dem Film 'Drive' zusammenarbeitete, sprach dieser sie - ziemlich direkt - auf ihre erschlankte Figur an.

"Er blickte kurz über seine Schulter, schreckte zurück und sagte 'Oh mein Gott, Carey. Das letzte Mal, als wir uns gesehen haben, warst du viel fetter'", erinnerte sie sich amüsiert im Interview mit dem Magazin 'AnOther'. "Ich dachte mir nur: 'Das ist ja süß und okay, du bist einfach ehrlich.' Aber ich finde ihn total klasse. Als wir 'Drive' drehten, bin ich sogar bei ihm und seiner Familie eingezogen, da ich sonst keine Bleibe hatte."

In 'Der große Gatsby' spielen neben der Britin auch Hollywoodstars wie Leonardo DiCaprio (37, 'Titanic'), Tobey Maguire (37, 'Spider-Man'), Joel Edgerton (38, 'Warrior') und Isla Fisher (36, 'Shopaholic - die Schnäppchenjägerin') mit.

Die Aktrice, die in dem Remake von Regisseur Baz Luhrmann (49, 'Australia') die Rolle der Daisy Buchanan übernimmt, lobte die Disziplin ihrer Co-Stars. "Wir haben uns alle sehr gut verhalten und sind regelmäßig ins Fitnessstudio gegangen", verriet Carey Mulligan.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken