Cara Delevingne Kann besser mit Frauen


Cara Delevingne macht kein Geheimnis daraus, dass sie dem weiblichen Geschlecht nicht abgeneigt ist. Männer hätten bei ihr nämlich immer nur das Eine im Kopf

Mit männlicher Begleitung sieht man Top-Model Cara Delevingne, 22, so gut wie nie. Und spätestens seit ihrer angeblichen Beziehung zu Schauspielerin Michelle Rodriguez, 36, wird gemunkelt, dass der "Victoria’s Secret"-Engel eher Frauen bevorzugt. Jetzt sorgt das britische Model erneut mit seinem Liebesleben für Schlagzeilen. Die Neue an ihrer Seite soll keine Geringere als Rapperin Nicki Minaj, 31, sein.

Die beiden lernten sich erst vor Kurzem beim Konzert von Jay-Z, 44, und Beyoncé, 33, in Paris kennen und sind seitdem unzertrennlich. "Cara hat eine neue und tiefe Freundschaft zu Nicki entwickelt. Sie sprechen fast jede Nacht miteinander", verrät ein Insider der britischen "Sun". Doch die Beziehung der beiden scheint eher beruflicher Natur zu sein, denn Cara will jetzt auch als Musikerin durchstarten. "Nicki gibt ihr Ratschläge für alles Mögliche. Und Cara spielt ihr Musik vor, an der sie arbeitet, um ein Feedback zu bekommen", so die Quelle weiter.

Dass man sie nie mit einem Mann sieht, hat einen guten Grund, wie das Model jüngst in einem Interview verriet: "Ich finde es schwierig mit Typen befreundet zu sein, weil die nur Sex mit mir haben möchten." Da hängt sie doch lieber mit ihren guten Freundinnen Rihanna, 26, Rita Ora, 23, oder auch Selena Gomez, 22, ab. Die können sie dann auch bei der geplanten Gesangs-Karriere unterstützen. Und das zählt für Cara wohl im Moment mehr, als ein Mann an ihrer Seite.

Gala Los Angeles


Mehr zum Thema


Gala entdecken