Cara Delevingne: Depressionen und Selbsthass

So tief ließ Cara Delevingne noch nie blicken: Auf Twitter schockierte sie mit einem Geständnis

Cara Delevingne hat nicht mit dem Modeln aufgehört, sie brauchte einfach nur eine Pause. Das teilte die 23-Jährige nun in einer emotionalen Flut an Tweets mit. Dieses Bedürfnis hatte Delevingne scheinbar nachdem am Mittwoch bekannt wurde, dass sie als Gesicht der neuen Yves-Saint-Laurent-Kollektion zurück im Model-Business ist.

Nachdem das Pariser Modeunternehmen mehrere Kampagnen-Bilder von Delevingne via Twitter veröffentlichte , schrieb das Model zunächst nur: "Ich habe niemals aufgehört". Später legte sie mit einer richtigen Serie an Kurzmitteilungen nach.

"Lasst uns die Missverständnisse aus dem Weg räumen", eröffnete Delevingne ihre Tweet-Session. "Ich habe nie gesagt, dass ich mit dem Modeln aufhöre." Sie mache die Mode-Industrie für nichts verantwortlich, heißt es weiter.

Dann aber der große Knall: "Ich leide an Depressionen und war ein Model während einer besonders rauen Phase des Selbsthasses."

Sie sei dankbar für die Aufträge, die sie bekommt. Aber sie habe durch die Arbeit vor allem vor ihren Depressionen flüchten wollen. Dadurch sei sie letztendlich in einem Zustand der totalen Erschöpfung geendet.

Star-Geschwister

Auf den Fersen der Großen

Gigi und Bella Hadid  Während Gigi Hadid schon etwas länger als erfolgreiches Model unterwegs ist, wurde ihre ein Jahr jüngere Schwester erst vor kurzem als Model entdeckt und ist nun ebenfalls im Portfolio der Agentur "IMG" zu finden. Ihre Schönheit haben die Schwestern übrigens von ihrer einst erfolgreichen Model-Mama Yolanda Foster geerbt.
Madison De La Garza und Demi Lovato  Kaum wiederzuerkennen, aber das ist die Schauspielerin der Rolle "Juanita Solis" aus "Desperate Housewives" mit ihrer Halbschwester Demi Lovato. Lovato wurde durch die "Disney"-Serie Camp Rock berühmt und ist auch als Sängerin erfolgreich. Nach Ende der Erfolgsserie "Desperate Housewives" 2012 besucht De La Garza nun eine Zirkusschule und übt sich in Luftakrobatik.
Elizabeth und die Zwillinge Mary-Kate und Ashley Olsen  Die Liste der KLino- und Fernsehauftritte von Mary-Kate und Ashley ist lang, doch Elizabeth Olsen versucht so gut wie möglich, ihren älteren Schwestern zu folgen. Während es um die Zwillinge in den letzten Jahren geradezu ruhig wurde, wird die drei Jahre jüngere Elizabeth 2011 mit dem "Los Angeles Film Critics" ausgezeichnet und hat seitdem sechs weitere Filme gedreht.
Taissa und Vera Farmiga  Nach diversen Filmrollen und der Oscar-Nominierung als beste Nebendarstellerin in "Up in the Air" gibt Vera Farmiga 2011 ihr Regiedebüt. Für den Film "Higher Ground" engagiert sie ihre kleine Schwester für den Part ihres jüngeren Ichs. Taissa Farmiga gefällt die Schauspielerei und sie heimst für ihre erste Rolle viel Lob von den Kritikern ein. Sie beschließt, dabei zu bleiben und eine Hauptrolle in der Serie "American Horror Story" zu übernehmen. Man darf gespannt sein, wohin Taissas Karriere noch führen wird.

7

"Ich wollte mich ein bisschen auskotzen"

Zu ihrer Schauspielerei schrieb sie: "Ich konzentriere mich auf das Filmen und versuche zu lernen, mich nicht mit jedem einzelnen meiner Fehler auseinanderzusetzen. Darin bin ich sonst eigentlich recht gut."

Mit den Worten "Okay ... Schluss mit den Schimpftiraden. Ich wollte mich hier nur ein bisschen auskotzen."

Doch kurz darauf teilte sie noch eine Textnachricht auf ihrem Account: "Mein Bruder erzählte mir einen Witz, und ich lachte Tränen. Er erzählte mir denselben Witz nochmal, aber ich lachte nicht mehr so sehr. Er wiederholte den Witz erneut und ich hörte auf zu lachen. Er sagte: "Wenn du über denselben Witz nicht immer wieder lachen kannst, warum können dich dieselben Menschen dann immer wieder zum Weinen bringen?"" So nachdenklich hat man Cara selten erlebt.

View this post on Instagram

Truth.

A post shared by Cara Delevingne (@caradelevingne) on

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche