VG-Wort Pixel

Captain Sir Tom Moore Bewegende Beerdigung für Helden der Coronapandemie

Captain Sir Tom Moore (†100)
Captain Sir Tom Moore (†100)
© Getty Images
Captain Sir Tom Moore ist am gestrigen Samstag (27. Februar) beigesetzt wprden. In einer bewegenden Zeremonie nahm die Familie des Corona-Helden Abschied.

Captain Sir Tom Moore (†100) hatte weltweit für Aufsehen gesorgt, nachdem er mit seinem Rollator 100 Runden durch seinen Hinterhof drehte und so knapp 40 Millionen Euro an Spendengeldern zur Corona-Bekämpfung einsammelte. Queen Elizabeth, 94, schlug ihn daraufhin zum Ritter. Am 2. Februar verstarb Moore an Corona, jetzt ist er in einer emotionalen Zeremonie beigesetzt worden.

Captain Sir Tom Moore zu Grabe getragen

Mit besonderen militärischen Ehren wurde Captain Sir Tom Moore am Samstag (27. Februar) im ostenglischen Bedford beigesetzt. Sein Sarg war in die britische Union-Jack-Fahne gehüllt, sechs Soldaten des Yorkshire Regiments trugen ihn ins Krematorium. Zu Ehren des Verstorbenen wurden drei Mal 14 Salut-Schüsse abgefeuert und ein Militärflugzeug aus dem Zweiten Weltkrieg flog über das Gelände. Besonders emotional wurde es, als zu Beginn der Zeremonie die Hymne "You'll Never Walk Alone" eingespielt wurde. Und zwar in der Version, die Moore mit Michael Ball, 58, aufgenommen hatte. Die beiden stürmten damit die britischen Charts.

Kleine Beisetzung wegen Corona

So ehrenhaft die Beisetzung von Captain Sir Tom Moore war, so wenige Angehörige durften daran teilnehmen. Aufgrund der Corona-Regelungen waren nur acht Personen zugelassen. Wie unter anderem "People" berichtet, waren seine Töchter Lucy Teixeira und Hannah Ingram-Moore sowie deren Ehemänner und vier Enkelkinder dabei, um Moore sein letztes Geleit zu schenken. Moores Tochter Lucy verabschiedete ihren Vater mit emotionalen Worten: "Daddy, du hast uns immer gesagt, 'gebt immer Euer Bestes' und getreu deines Mottos hast du das im letzten Jahr getan, indem du ein Vermögen für den NHS gesammelt und dich in die Herzen der Nation katapultiert hast. Daddy, ich bin so stolz auf dich", fuhr sie fort. "Auf alles, was du dein ganzes Leben lang erreicht hast und besonders im letzten Jahr. Du magst weg sein, aber deine Botschaft und dein Geist leben weiter."

Verwendete Quelle: people.com

abl Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken