VG-Wort Pixel

Captain Sir Tom Moore (†100) So nimmt die Welt von ihm Abschied

Captain Sir Tom Moore (†100)
Captain Sir Tom Moore (†100)
© Getty Images
Am 1. Februar 2021 verstarb der britische Nationalheld und Kriegsveteran Captain Sir Tom Moore. Weltweit trauern Menschen um den 100-Jährigen und drücken im Netz ihr Beileid aus.

Captain Sir Tom Moore, †100, sorgte 2020 mit einer besonderen Aktion für Aufsehen: Im stolzen Alter von 99 Jahren an fing er an, mit einer Gehhilfe Runden in seinem eigenen Garten umher zuwandern. Sein Ziel: Er wollte es 100 Mal schaffen und 1000 Pfund (1135 Euro) Spenden einsammeln. Die Medien wurden auf ihn aufmerksam und am Ende bekam Moore über 33 Millionen britische Pfund (37, 44 Millionen Euro) zusammen. Das Geld ging an den Nationalen Gesundheitsdienst des Landes für ihren Kampf gegen das Coronavirus. 

Am Dienstag (2. Februar) verstarb der Nationalheld im Alter von 100 Jahren, nachdem er kurz zuvor ins Krankenhaus mit Corona eingeliefert worden war. Bereits kurz nach der Todesmeldung meldete sich das britische Königshaus via Twitter zu Wort. Dieser Beileidsbekundung schlossen sich zahlreiche Menschen an.

Boris Johnson: "Captain Sir Tom Moore war ein Held"

So äußerte sich zum Beispiel auch Premierminister Boris Johnson, 56, zum Tod des Briten und ehrte seine Verdienste: "Captain Sir Tom Moore war ein Held – und zwar im wahrsten Sinne des Wortes. In den dunklen Tagen des Zweiten Weltkrieges kämpfte er für Frieden und heute, in der schlimmsten Krise unseres Landes, vereinte er uns und munterte uns auf." Sein Erbe werde seinen Tod überdauern, fügte Johnson hinzu und sprach der Familie sein tiefstes Mitgefühl aus.

Das Weiße Haus nahm ebenfalls Abschied und twitterte: "Wir schließen uns Großbritannien und der Welt an und ehren das Vermächtnis von Captain Sir Tom Moore, der Millionen durch sein Leben und sein Handeln inspiriert hat."

Promis wie David Beckham ehren Captain Sir Tom Moore

Es meldeten sich aber nicht nur Politiker zu Wort, sondern auch Promis wie beispielsweise David Beckham, 45. Zu einem Video, das ihn zusammen mit Captain Sir Tom Moore zeigt, schrieb er: "Heute haben wir einen wahren Helden verloren. Was er für den Nationalen Gesundheitsdienst erreicht hat, wird für immer in Erinnerung bleiben. Tom, [...] als unser Land ins Straucheln geriet, hast du uns Hoffnung gegeben, uns ein Lächeln ins Gesicht gezaubert." 

Eine weitere Beileidsbekundung kam unter anderem auch von Moderator Piers Morgan, 55. Captain Sir Tom Moore sei ein außerordentlicher Mann und ein nationaler Held gewesen, so Morgan auf Twitter. "Lasst uns alle nach seinem Mantra leben: 'Morgen wird ein guter Tag sein.' Danke, Tom", fügte er stolz hinzu. 

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Auch viele weitere User gaben ihre Trauer auf den Sozialen Netzwerken zum Ausdruck – und ihre Nachrichten sagen alle das gleiche aus: Mit dem Tod von Captain Sir Tom Moore hat die Welt einen wahren Helden und eine große Inspiration verloren.

Verwendete Quellen: dailymail.co.uk, instagram.com

swi Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken