Candice Swanepoel: Shitstorm wegen intimen Still-Foto mit Sohn Anacan

Wenn Candice Swanepoel ein Foto von sich postet, geraten Millionen von Fans in Schwärmen. Der neueste Instagram-Schnappschuss mit Baby Anacan beim Stillen bringt dem Victoria's-Secret-Engel jedoch viel Kritik ein

Viele Promi-Mütter tun es, jetzt auch Candice Swanepoel, 28: Sie hat ein Still-Selfie von sich veröffentlicht. Auf dem Schwarz-Weiß-Foto nuckelt ihr zwei Monate alter Sohn Anacan (Papa ist Langzeit-Freund Hermann Nicoli) mit geschlossenen Augen an ihrer Brust. Mit dem Foto macht sich die Südafrikanerin für öffentliches Stillen stark. Das kommt nicht bei jedem Beobachter gut an.

Candice Swanepoel macht sich fürs Stillen stark

"Viele Frauen schämen sich heutzutage dafür, in der Öffentlichkeit zu stillen oder wurden aufgrund der Fütterung ihrer Kinder sogar von öffentlichen Orten verwiesen", schreibt das Model. Sie selbst habe das Gefühl, sie müsse sich in der Öffentlichkeit beim Stillen bedecken oder gar davor zurückschrecken. Doch wenn sie an ihre Oben-Ohne-Fotos in Zeitschriften und Magazine denke, fühle sie gar nichts. Wie könne das sein?

Laut Swanepoel sei die Welt unempfindlich, wenn es um die Sexualisierung der Brust und Gewalt im Fernsehen gehe. Warum sollte es anders sein, wenn es um das Stillen gehe? "Stillen ist nichts Sexuelles, sondern etwas Natürliches", so die 28-Jährige und endet ihr Plädoyer fürs Stillen mit den Worten: "Diejenigen, die glauben, dass es falsch ist, sein Kind in der Öffentlichkeit zu füttern, sollten sich darüber informieren, welche Vorteile das Stillen für Mutter und Kind hat (...)".

Es hagelt Kritik für den Victoria's-Secret-Engel

In den Kommentaren zu dem Foto gratulieren ihr die Fans zu diesen "wahren Worten". Doch es gibt einige, die das Posting der 28-Jährigen scharf kritisieren.

Kritikpunkt Nummer 1: Zu viel Intimität

Die nackte Brust des Models, der kleine Mund des Babys an der Brustwarze - dieser Anblick geht so machen Instagram-User zu weit. "Eine Mutter sollte sich und ihr Kind genügend respektieren, um diesen besonderen Moment schätzen zu wissen. Anstatt die Brust herauszuholen, während die ganze Welt dabei zusieht", schreibt ein User. Ein anderer ergreift deutlichere Worte: “Ich hoffe, meine Tochter schaut niemals zu solch einer Person auf (…) Candice muss lernen, sich selbst zu respektieren und sollte aufhören, nur wegen der Aufmerksamkeit Fotos von sich zu posten, auf denen sie halb nackt ist." Ein dritter gönnt der Schönheit das Stillen - mit einer Einschränkung: “Es ist schön für dich und dein Baby. Aber niemand sonst möchte das sehen."

Kritikpunkt Nummer 2: Photoshop

Victoria's Secret

Engel auf Erden

Victoria's Secret: Miranda Kerr
Victoria's Secret: Doutzen Kroes
Victoria's Secret: Alessandra Ambrosio
Victoria's Secret: Candice Swanepoel

40

In ihrem Beruf ist es Candice gewöhnt, perfekt auszusehen. Dass sie das auch auf ihrem Instagram-Account versucht, stößt einem Fan übel auf. "Hör auf, Schwarz-Weiß-Filter zu benutzen, um deine Dehnungsstreifen zu kaschieren. So, wie du es in vielen Fotos während und nach deiner Schwangerschaft getan hast. Sei mutig genug die Zeichen zu zeigen, die Frauen nach der Geburt eines Kindes tragen (…)."

Kritikpunkt Nummer 3: Unglaubwürdigkeit

Dass sich das Model wirklich für das Stillen einsetzt und nicht darauf aus ist, sich ins Gespräch zu bringen, nehmen ihr manche Leser nicht ab. "Finde ein wichtiges Thema, für das du kämpfen kannst. Kinder zu stillen ist so alt wie die Welt" lautet ein Kommentar, und "Du bist kein Vorbild, Candice, und wirst nie eines sein. Alles, was du tust ist, in Unterwäsche rumzustehen. (...) Eine abgemagerte Frau, die ihre Brüste ständig in die Kamera hält, ist kein Ideal."

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche