VG-Wort Pixel

Bill Cosby Camille Cosby nicht im Gerichtssaal

Camille Cosby
Camille Cosby
© Getty Images
Bill Cosby bekommt in den ersten Tagen des Prozesses wegen sexuellem Missbrauchs Unterstützung von ehemaligen Co-Stars. Seine Frau Camille hingegen bleibt dem Prozess fern

Bill Cosby muss sich seit Montag (5. Juni) in Pennsylvania wegen des Vorwurfs von sexuellem Missbrauchs vor Gericht verantworten. Auffällig: Seine Frau Camille erschien an keinem der bisherigen Verhandlungstage im Gerichtssaal. Am Mittwoch (7. Juni) war sie den dritten Tag in Folge nicht anwesend. 

Camille Cosby bleibt dem Gerichtssaal fern

Seit Dienstag ist Andrea Constand im Zeugenstand und macht ihre Aussage über den Abend, an dem der Comedian sie unter Drogen gesetzt und anschließend sexuell missbraucht haben soll. Am Mittwoch wurde sie von Cosbys Anwälten ins Kreuzverhör genommen.

 Camilles Abwesenheit dürfte Cosbys Verteidigung Sorgen bereiten. In Fällen von sexuellem Missbrauch legt die Verteidigung Wert darauf, dass der Partner des Angeklagten im Gerichtssaal ist und öffentlich Unterstützung zeigt. Die Jury könnte Camilles Abwesenheit so interpretieren, dass sich selbst Cosbys Ehefrau von ihm distanziert. 

Bill und Camille Cosby seit Monaten nicht zusammen fotografiert

Die Prominews-Website "TMZ" berichtet, dass Cosby und seine Ehefrau bereits seit April 2017 nicht mehr zusammen fotografiert wurden. Das letzte Mal lichteten Fotografen die beiden ab, als sie getrennt nacheinander ein Bürogebäude in New York betraten. 

 Öffentliche Unterstützung bekam der 79-Jährige hingegen von ehemaligen Co-Stars: Keshia Knight Pulliam, die in "Die Cosby Show" seine Tochter Rudy spielte, ging mit ihm am Eröffnungstag Arm in Arm in den Gerichtssaal. Am Mittwoch begleitete ihn Sheila Frazier, die 1978 an seiner Seite in "California Suite" spielte.

Bill Cosby
jlö Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken