Cameron Douglas: Seine Familie rettete ihn in den dunkelsten Stunden

Nach sieben Jahren im Knast gab Cameron Douglas sein erstes Interview. Sein Dank ging an Vater Michael und Stiefmutter Catherine Zeta-Jones.

Im August 2016 wurde Cameron Douglas (39, "Mr. Nice Guy"), der Sohn von Hollywood-Legende Michael Douglas (73, "The Game"), nach einer siebenjährigen Haftstrafe wegen Drogenbesitzes aus der Haft entlassen. Seitdem war es still geworden um den Schauspieler, der jetzt der "Daily Mail" das erste ausführliche Interview auf freiem Fuß gab. Darin zeigte sich der mittlerweile 39-Jährige geläutert und bedankte sich vor allem bei seiner Familie - allen voran seiner Stiefmutter Catherine Zeta-Jones (48, "Side Effects").

Seine Familie hat ihn nie aufgegeben

"Sogar im Gefängnis waren Catherine und mein Vater für mich wie ein Fels in der Brandung", sagte Douglas. Der ehemals als schwarzes Schaf der Familie gebrandmarkte Cameron gab zu verstehen, dass die beiden ihn nie aufgegeben hätte, nicht für eine Sekunde: "Die Liebe meiner Familie hat mich durch meine dunkelsten Tage gebracht."

Sarah Lombardi

Warum sie Roberto nie mit auf den roten Teppich nimmt

Sarah Lombardi
Sarah Lombardi ist glücklich mit ihrem Roberto. Trotzdem ist die Sängerin mittlerweile viel zurückhaltender geworden, was ihr Liebesleben betrifft.
©Gala

Stiefmutter Catherine Zeta-Jones ist eine Kämpfernatur

Catherine sei in seinen Augen eine Kämpfernatur, die sich dank ihres Talents und ihrer Entschlossenheit bis ganz nach oben gearbeitet habe. Diese Charaktereigenschaft sei auch ihm zu Gute gekommen: "Sie gibt niemals auf und das hat sie auch nicht mit mir gemacht."
Er habe in den letzten sieben Jahren einen Albtraum durchleben müssen, und gerade seine Stiefmutter hätte ihm sehr dabei geholfen, zu überleben.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche