Cameron Diaz: Glücklich wie nie zuvor

Cameron Diaz war lange abgetaucht. Jetzt ist die US-Schauspielerin zurück - mit neuer Lebenseinstellung und neuen Plänen.  

Wie haben wir es vermisst – dieses strahlende, schöne, ansteckende Lächeln! Wie oft hatte uns Cameron Diaz, 46, früher damit verzaubert, nicht nur in ihren Filmen, sondern auch bei Auftritten auf dem roten Teppich oder in Interviews. Wie gut, dass das Lachen jetzt wieder da ist! Schließlich machte man sich schon ernsthaft Sorgen. Denn seit Cameron Diaz’ letzter Film, die Familienkomödie „Annie“, Ende 2014 ins Kino kam, herrscht Funkstille bei der Hollywoodschauspielerin. 

Sie wollte unbedingt ein Baby

Wenn man sie überhaupt mal zu Gesicht bekam, in privaten Momenten, dann nur mit ernster Miene, traurig, in sich gekehrt. Ihren Job hatte sie komplett auf Eis gelegt, kümmerte sich nur noch um ihr privates Herzensprojekt: Unbedingt wollte sie mit ihrem Ehemann, Good-Charlotte-Gitarrist Benji Madden, 40, ein Baby bekommen. 

Von Hormonbehandlungen war die Rede. Sie ließen Camerons einst so hübsches Gesicht fahl und aufgequollen aussehen, zeigten sonst aber keine Wirkung. Mehrere Versuche einer künstlichen Befruchtung blieben vergeblich. Die einstige Leading Lady im Filmbusiness verschanzte sich mit ihrem Kummer zu Hause, ging kaum noch unter Menschen, war psychisch am Boden. 

Cameron Diaz kämpft mit starken Nebenwirkungen

Horror-Hormontherapie!

Cameron Diaz

"Ich lebe einfach mein Leben. Es geht mir großartig"

Jetzt aber ist sie wieder da. Und zwar glücklich und zufrieden wie nie! Ihr Kinderwunsch hat sich zwar immer noch nicht erfüllt, aber es scheint, als habe Diaz sich damit arrangiert, ihn auf ihrer Prioritätenliste von Platz eins gestrichen und stattdessen dort etwas anderes notiert: das wunderbare Wort „ich“. 

Seltener Auftritt: Im Mai wurden Diaz und ihre „3 Engel für Charlie“- Kolleginnen Drew Barrymore, 44, (l.) und Lucy Liu, 50, mit einem Stern auf dem Walk Of Fame geehrt

Im Interview mit dem US¬Magazin „InStyle“ erklärt Cameron Diaz dieses Umdenken: „Ich habe mehr als die Hälfte meines Lebens der Öffentlichkeit gewidmet. Ich denke, es ist okay, wenn ich mir jetzt mal Zeit für mich nehme, um mich neu zu organisieren und um zu überlegen, wie ich in die Welt zurückkehren möchte“, sagt die einstige Blockbuster-Queen da – und fügt bedeutende Sätze hinzu: „Wenn ich überhaupt zurückkehren möchte. Ich vermisse es nicht, aufzutreten. Im Moment geht es mir großartig.“ 

Fokussiert, zufrieden, glücklich

Das sieht man. Gerade machte Cameron Diaz mit ihrem Mann Urlaub in Südfrankreich. Gelassen und glücklich wirkt sie, als sie zum Strand schlendert oder im Mittelmeer vor Saint-Tropez planscht. Unbeschwert, als sei eine Last von ihr abgefallen und als könne sie sich endlich wieder leicht und frei fühlen. 

Der Wandel lässt sich ganz einfach erklären: Cameron Diaz hat losgelassen: ihr altes Leben, alte Zwänge, alte  Pflichten. Im Hier und Jetzt kümmert sie sich nur noch um sich selbst und ihr Wohlergehen. Was genau der „Verrückt nach Mary“-Star jetzt vorhat? „Es bringt Spaß, dass keiner weiß, was ich mache, was ich plane“, sagt sie in dem Interview. „Meine Zeit gehört nur mir. Ich verkaufe keine Filme, ich verkaufe gar nichts, ich muss niemandem etwas geben. Ich mache das nicht mehr. Ich lebe einfach mein Leben.“ 

Cameron Diaz schmiedet neue Pläne

Geheime Pläne scheint Diaz aber doch zu haben. Es sei bloß noch zu früh, um darüber zu sprechen, meint sie. Sie verrät nur, dass sie die Geschäftsideen ihrer Freundin Gwyneth Paltrow, 46, (vertreibt Wellness¬Produkte mit ihrem Unternehmen Goop) und ihrer Schwägerin Nicole Richie, 37, (hat ein eigenes Modelabel namens House Of Harlow) gut findet. Man darf also gespannt sein, was Cameron Diaz ausheckt. Sicher ist: Es wird ihr gelingen. Dank ihrer neuen Einstellung und ihres neuen Egos, welches sie mit folgenden drei Worten beschreibt: fokussiert, zufrieden und glücklich. 

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche