VG-Wort Pixel

Cameron Diaz Deshalb ist Benji Madden der Richtige

Cameron Diaz, Benji Madden
© Abaca
Nach nur acht Monaten hat Cameron Diaz ihren Freund Benji Madden geheiratet. Was hat der Rocker, was ihren bisherigen Partnern fehlte? Der Schlüssel liegt in seiner Kindheit ...

Selbst der engste Freundeskreis kam bei dem Tempo kaum noch mit. An Weihnachten erst hatten sich Cameron Diaz, 42, und Benji Madden, 35, verlobt - und wenige Tage später, Anfang Januar, heiratete das Paar bereits in der gemeinsamen Villa in Beverly Hills. In einem für die eher nüchterne Cameron Diaz überraschend romantischen Setting: Die rund 100 Familienmitglieder und Freunde wie Reese Witherspoon, Gwyneth Paltrow und Drew Barrymore erwartete ein auf einer Plattform über dem Swimmingpool aufgebautes, mit Olivenbäumchen und Hunderten weißer Rosen geschmücktes Zelt. Drinnen hatte Cameron Diaz Bienenwachskerzen verteilen lassen. Das schmeichelnde Licht sollte der Braut beim Einzug einen sanften Schimmer aufs Gesicht zaubern.

Sie kämpfte mit den Tränen

Nötig hätte sie den Extra-Glow nicht gehabt: Extrem entspannt und in sich ruhend habe die Schauspielerin bei der Feier gewirkt und unglaublich glücklich, sagte ein Gast zu GALA. Immer wieder griff sie im Anschluss an die jüdische Zeremonie - die Maddens sind Juden - nach der Hand von Ehemann Benji, küsste ihn und kämpfte später mit den Tränen, als Lionel Richie seinen Hit "Easy" live am Klavier performte.

Den besten Mann aller Zeiten habe sie erwischt, sagte Cameron in ihrer emotionalen Tischrede. Stille im Zelt. Wow, was für eine Ansage! Das soll die Frau sein, die vor noch nicht allzu langer Zeit vehement ihren Singlestatus verteidigte? Die in Interviews fast trotzig darauf bestand, dass sie absolut keinen Trauschein zum Glücklichsein brauche, und verlässlich fragte, ob das Thema Heiraten nicht total überschätzt sei?

Für die Kehrtwende ist allein Benji verantwortlich. Von seinem Äußeren, den vielen Tätowierungen, die auf manche vielleicht abschreckend wirken, sollte man sich nicht täuschen lassen: GALA traf ihn schon häufiger und erlebte den Gitarristen der Punkrock-Band "Good Charlotte" jedes Mal als nachdenklichen, reflektierten und extrem höflichen Menschen. Seine Ansichten zum Thema Familienplanung klingen für einen Rock 'n' Roller überraschend klar und bodenständig. "Ich war ein Scheidungskind. Jetzt bin ich erwachsen und möchte vieles besser machen. Ich möchte eine Familie gründen, in der Respekt und Harmonie an erster Stelle stehen", so Madden im Gespräch mit GALA.

Prägende Erfahrungen

Mit seinem Zwillingsbruder Joel, Sänger von "Good Charlotte" und gleichzeitig engster Vertrauter, teilt er eine bittere und prägende Erfahrung: den Verlust der Kindheit. Ihre Familie sei quasi nicht existent gewesen, sondern "chaotisch und komplett zerrüttet". Die beiden waren gerade mal 18, als sie mit nur jeweils 40 Dollar in den Jeans von Maryland nach Los Angeles abhauten. "Wir waren wütende Teenager, desillusioniert und hätten leicht furchtbar abdriften können", sagt Benji Madden. Dass das nicht passierte, hätten sie wohl einander zu verdanken - und den Frauen in ihrem Leben. "Es gibt nichts Schöneres, als diese eine besondere Person zu haben und sie stolz zu machen."

Wie sehr er sich nach diesem speziellen Menschen sehnte, lässt sich an Benji Maddens Liebeslebenslauf leicht ablesen. Sämtliche Beziehungen zerbrachen, kurz bevor es richtig ernst wurde. Zweimal war Benji sogar verlobt, zweimal zerbarst auch diese große Hoffnung.

Die "Eine" zu finden blieb lange die große Mission, der innigste Wunsch des Benji Madden. Seinem Bruder Joel ist dieses Kunststück schon früher geglückt. Seit vier Jahren ist er glücklich mit Nicole Richie verheiratet, die beiden haben zwei Kinder. Ein gut funktionierendes Team, das bisher alle Alltagsklippen gemeinsam umschiffte. Für Joels Fähigkeiten als Ehemann gibt’s sogar Beifall von höchster Stelle: Sein Schwiegervater Lionel Richie lobte ihn gegenüber GALA überschwänglich. "Ich hätte mir gar keinen besseren Mann für Nicole wünschen können. Joel ist verantwortungsbewusst und einfühlsam. Genau wie sein Bruder Benji übrigens."

Vorbild in Sachen Familie

Dass Joel in Sachen Familie sein großes Vorbild ist, bekräftigte Benji Madden im Gespräch mit GALA: "Ich konnte erleben, wie er, nachdem er geheiratet hat, ein anderer Mensch wurde. Im absolut positivsten Sinne. Er ist vor meinen Augen erwachsen geworden." Auch als Vater sei sein Bruder spitze, engagiert und voll in die Erziehung von Tochter Harlow, 7, und Sohn Sparrow, 5, involviert. Genau das möchte auch Benji Madden möglichst bald werden: ein verantwortungsvoller Dad. Gerüchte, Cameron Diaz sei bereits schwanger und das Paar habe deshalb so eilig geheiratet, kommentierte bislang keiner der beiden. Dass sie bald eine eigene Familie gründen wollen, gilt jedoch als wahrscheinlich.

Auch das ist ein Novum für Cameron Diaz: ein Mann, der unbedingt Kinder mit ihr haben möchte. Ihre bisherigen Lover hatten entweder keine Lust, Vater zu werden (Paul Sculfor, Gerard Butler, Kelly Slater), fühlten sich zu jung (Justin Timberlake, Jared Leto) oder wollten sich lieber um bereits existierende Kinder kümmern, statt neue zu zeugen (Alex Rodriguez).

Nur gut, dass Cameron Diaz mit dem für viele Frauen hochemotionalen Thema Schwangerschaft bisher lässig umging. "Ich brauche nicht unbedingt ein Baby zum Glücklichsein", sagte sie in Interviews, wenn sie wieder einmal auf die tickende biologische Uhr angesprochen wurde. Mit dem sanftmütig gewordenen Punkrocker Benjamin Madden an der Seite, sagt ein Vertrauter aus dem Umfeld der Schauspielerin zu GALA, könne sie sich jedoch das volle Programm vorstellen. Der Trauschein wäre dann nur der Anfang.

Martina Ochs, Andreas Renner, Mitarbeit: Linda Hilgers Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken