Cameron Diaz: Der Nächste soll für immer sein

Zu ihrem 40. Geburtstag wünscht sich Cameron Diaz nur eins: endlich eine feste Bindung. Mit allem, was dazugehört ...

Es war das wohl anrührendste Bekenntnis, das in einem Interview je über ihre Lippen kam.

Sie habe vor Kurzem unter Liebeskummer gelitten, offenbarte Cameron Diaz dem US-Magazin "Instyle" gerade überraschend ehrlich: "Wow, das tut ganz schön weh!" Welcher ihrer zahlreichen Lover sie zum Weinen gebracht hat, ist offensichtlich: Alex Rodriguez. Vorigen September trennte sich der Baseballstar, der vor sexy Cam schon Madonna und Kate Hudson erst glücklich und dann unglücklich gemacht hatte, nach eineinhalb Jahren Beziehung von ihr. Ein harter Schlag für Cameron, die ihre Typen bisher fast immer selbst abservierte oder sich zumindest "in beiderseitigem Einvernehmen" trennte. Abschrecken lässt sie sich jedoch nicht: "Ich habe so viel Liebe zu geben, ich bin voller Liebe!"

Vielfältiger als Cameron Diaz, 39, kann man sein Liebesleben kaum pflegen: Blond oder braun, crazy oder spießig - das Männer-Repertoire der Schauspielerin lässt keine Wünsche offen. (oben: Edward Norton, Jared Leto, Justin Timberlake, Kelly Slater, Chriss Angel unten: Paul Sculfor, Keanu Reeves, Adam Levine, Alex Rodriguez und der aktuelle Flirt P.Diddy)

Einen Großteil davon bekommt momentan P. Diddy alias Sean Combs ab, mit dem sie sich in den vergangenen Wochen immer wieder blicken ließ. Bei ihren engsten Freundinnen Drew Barrymore und Reese Witherspoon kommt der ebenso großspurige wie notorisch untreue Rapper nicht eben gut an. Ausgerechnet der soll das stets gut gelaunte Sunshine-Girl glücklich machen? No way. Dabei passt P. Diddy eigentlich perfekt in Camerons lange Lover-Liste - eint ihre Verflossenen doch nur eins: Jeder ist ein vollkommen anderer Typ als der vorherige.

Bei ihren Liebhabern beweist Cameron Diaz tatsächlich chamäleonartige Anpassungsfähigkeit. Sie liebte unter anderem das brave Muttersöhnchen Justin Timberlake, bretterte mit dem lässigen Surfer-Boy Kelly Slater auf Hawaii über die Wellen, ließ sich von dem abgedrehten Magier Criss Angel verzaubern und rockte mit Maroon-5- Frontmann Adam Levine ab. "Ich hätte selbst niemals gedacht, dass ich mit so vielen unterschiedlichen Typen zusammenkommen würde", gab sie gerade zu. Spaß hat es ihr wohl mit allen gemacht – für die Ewigkeit oder zumindest ein Lebensjahrzehnt war jedoch nie der Richtige dabei. Das wird nun selbst für die lockere Cameron zum Problem: Kurz vor ihrem 40. Geburtstag im August wünsche sie sich endlich einen festen, verlässlichen Partner und eine langfristige Beziehung, heißt es aus ihrem Umfeld. Auch deshalb habe sie so verzweifelt versucht, die Liaison mit Alex Rodriguez trotz aller Probleme zu kitten.

Und es gibt noch einen Grund, weshalb sie A-Rod unbedingt halten wollte: Cameron wird langsam "broody"; so nennen es die Amerikaner, wenn eine Frau sich Nachwuchs wünscht. Heute klingen Camerons Statements zum Thema Kinderkriegen längst nicht mehr so salopp wie früher. Noch vor ein paar Jahren erklärte sie in Interviews gern und oft, dass die Welt keine weiteren Babys brauche - es gebe doch wirklich schon mehr als genug. Zudem würde sie ein spaßiges, freies Leben der Mama-Rolle vorziehen. Doch jetzt klingen ihre Töne zu dem Thema ganz sanft: "Ich habe nie gesagt, dass ich keine Kinder haben will. Vielleicht adoptiere ich irgendwann. Oder ich komme mit jemandem zusammen, der bereits Kinder hat." Nur gut für Cameron, dass sie nicht auf einen Typ Mann festgelegt ist … Martina Ochs Mitarbeit: Anna-Barbara Tietz

Cameron Diaz

Verrückt nach Cameron

Flirtige Partynacht mit dem Baseballer.
Wie auf dieser Fotomontage könnte das nächste Traumpaar Hollywoods aussehen: Cameron Diaz und Jason Lewis.
Zuletzt soll die blonde Schönheit mit Keanu Reeves geturtelt haben.
War da mehr als nur ein Sommerflirt? Mit Jude Law drehte sie die romantische Komödie "Liebe braucht keine Ferien".

14

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche