VG-Wort Pixel

Calvin Klein Lover musste zum Lügendetektortest

Calvin Klein
© CoverMedia
Designer Calvin Klein zwang seinen Exfreund zu einem Treuetest.

Calvin Klein (70) lebt nach dem Motto 'Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser' und bat seinen Exfreund Nick Gruber (22) während ihrer Beziehung zum Lügendetektortest.

Der Modeschöpfer und der ehemalige Pornostar waren 2010 ein Paar, trennten sich jedoch vor einigen Monaten. Gruber verriet jetzt die extremen Kontrollmaßnahmen, mit denen der Fashionisto herausfinden wollte, ob ihm sein Toy Boy treu war.

"[Calvin] fuhr mich zu einem 'Holiday Inn' in Chelsea'", erzählte er dem 'Page Six'-Magazin. "Dort gingen wir in den Keller. Er brachte mich dazu, einen Lügendetektortest zu machen. Ich habe bestanden ... Aber ehrlich, was für ein Partner verlangt von dir, dass du einen Lügendetektortest machst? Ich habe ihn gefragt, ob er mich je betrogen hat. Ich habe ihn jedenfalls nie betrogen."

Abgesehen von seinem Misstrauen, verwöhnte Calvin Klein seinen Freund während ihrer zweijährigen Beziehung mit luxuriösen Geschenken - beispielsweise einem 'Bentley', der umgerechnet über 190.000 Euro wert war. Allerdings plauderte Gruber nun aus: "Als wir uns trennten, nahm er ihn mir wieder weg."

Die Geschichte über den Lügendetektortest ist nicht das erste Mal, dass Nick Gruber seinen Exlover der Irrationalität beschuldigte. Vor einigen Monaten behauptete er, dass der Designer einen Privatdetektiv beauftragt hätte, der ihn und seinen neuen Freund John Luciano beschattete. "Calvin kann Schlägertypen, die John und mich verfolgen, anheuern, so oft er will. Wir haben nichts zu verbergen. Ich bin über ihn hinweg."

Von Calvin Klein gibt es keine offizielle Stellungnahme zu den Vorwürfen seines Exfreundes.

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken