VG-Wort Pixel

Bushido Das "Sorgenkind" unter den Drillingen wird medizinisch überwacht

Bushido
© Clemens Bilan / Getty Images
Wie geht es Bushidos und Anna-Maria Ferchichis "Sorgenkind", das zwar gesund zur Welt kam, aber neben seinen zwei Schwestern noch einer gesonderten Behandlung bedarf?

"Wir geben die Hoffnung nicht auf, dass doch noch ein Wunder passiert", sagte Bushido, 43, im September gegenüber "Bunte". Und das Wunder ist eingetreten: Am vergangenen Donnerstag (11. November 2021) kamen die Drillinge von Bushido und seiner Frau Anna-Maria Ferchichi, 40, zur Welt.

Bushido und Anna-Maria in Angst um ihr "Sorgenkind"

Einige Monate zuvor verkündete der Rapper, dass eines der drei Mädchen wahrscheinlich bald sterben werde. Die Familie bereitete sich bereits auf das Schlimmste vor – die Beerdigung eines Drillings. Doch dann die erfreuliche Nachricht: Der Zustand ihres "Sorgenkindes", wie sie es nannten, stabilisierte sich und am Ende wurden alle drei gesund geboren. Wegen eines Nierenstaus bei Anna-Maria mussten die Babys früher als geplant geholt werden.

Das körperlich schwächste Mädchen Amaya muss jedoch nach wie vor medizinisch versorgt werden, während die anderen beiden Leonora und Naima topfit sind und komplett gleich aussehen. "Die Kleinste, Amaya, wiegt nur 1600 Gramm, ist 44 Zentimeter groß. Deshalb liegt sie im Wärmebettchen, wird medizinisch überwacht und mit Glukose versorgt, damit sie schneller zunimmt", erzählt Bushido bei "Bild". "Sie ist gesund und genauso munter wie Leonora und Naima. Sie wiegen 2210 und 2220 Gramm, sind 45 Zentimeter groß."

Trotzdem braucht Amaya eben noch gesonderte Zuwendung: "Anna-Maria geht es sehr, sehr gut. Selbst der Professor ist überrascht. Trotz Kaiserschnitt kümmert sie sich selbst um alle drei Babys und stillt. Die beiden Größeren sind bei Anna-Maria im Zimmer, zu Amaya geht sie auf die Station und stillt dort."

Bushido: Die Drillinge sind da

Sind Anna-Maria und die beiden Mädchen schon zu Hause?

Auch Anna-Maria selbst meldete sich bereits zu Wort. Am Sonntag (15. November 2021) sollte es, wenn der Plan aufgeht, mit den zwei größeren Mädchen nach Hause gehen, während die kleine Amaya noch einige Tage im Wärmebettchen verbringen muss. Ob Anna-Maria mit den zwei Babys wirklich schon wieder zu Hause ist und wie es dem dritten inzwischen geht, ist nicht bekannt.

Doch eins steht fest: Körperlich zwar vorerst am schwächsten zeigt die kleine Amaya schon jetzt, was für eine unglaubliche Kämpferin sie ist.

Verwendete Quellen: instagram.com, bild.de, bunte.de

jno Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken