Die Bangtan Boys aus Südkorea: Sieben Jungs erobern die Welt

Die Bangtan Boys aus Südkorea sorgen derzeit bei Teenagern für eine globale Hysterie. GALA erklärt das Popmusik-Phänomen 

Backstage-Posen bei den Billboard Music Awards in Las Vegas. Zu den Bangtan Boys gehören (v. l.) Suga, 25, Jin, 25, Jungkook, 21, RM, 24, Jimin, 23, J-Hope, 24, und V, 22

Schwarze Shirts tragen ihre Fans am liebsten. Vorn mit den drei Buchstaben BTS. Hinten je ein Name und ein Geburtsjahr. Suga 93 steht da zum Beispiel oder J-Hope 94. 

Die Bangtan Boys begeistern Teenager auf der ganzen Welt

Alles perfekt: Gesang, Tanz, Outfit. Die Boys sind gerade auf Tour, demnächst kommt ein Film über ihr Leben in die Kinos.

Insgesamt sieben Versionen gibt es, für jeden der Bangtan Boys eine. Wo immer auf der Welt J-Hope, Suga & Co. auftauchen, sorgen sie für Hysterie unter Teenies. Deren Mütter fühlen sich dann an die Neunzigerjahre erinnert, als sie selbst für Take That oder die Backstreet Boys schwärmten. BTS sind das derzeit größte globale Musikphänomen. Beim Band-Namen bewiesen die Macher mehr Fantasie als frühere Generationen. Das Kürzel steht für Bangtan Sonyeondan, auf Deutsch: "kugelsichere Pfadfinder" oder "Bulletproof Boy Scouts" (auf die Merchandising-Artikel sind deshalb kugelsichere Westen gedruckt). Bei einem Casting der südkoreanischen Firma Big Hit Entertainment wurde die Gruppe bereits vor etwa acht Jahren zusammengestellt. Die Jungs sollten aber nicht nur süß aussehen: Alle haben einen künstlerischen Hintergrund. Bei ihrem K-Pop (der Sammelbegriff für koreanische Popmusik) mischen sie Hip-Hop, R&B und Radio-Pop. Gesungen wird auf Koreanisch und Englisch. Die Choreografien sind anspruchsvoll. 

Willi Herren rechtfertigt sich zum Laura Müller Witz

"Ich habe das ja charmant verpackt"

Willi Herren
Nachdem sich Willi Herren erneut über Michael Wendler und Laura Müller lustig gemacht hat, wird sein Auftritt vom Veranstalter beendet. Wie uneinsichtig Willi sich zeigt, sehen Sie im Video.
©Gala

Großer Erfolg durch Social Media

Mega-Merchandising: Die Band entwarf acht Comicfiguren für Anstecker, Kissen usw. – die achte repräsentiert die "Army", die Fans.

Dass die Formation inzwischen so erfolgreich ist, beruht vor allem auf den Sozialen Medien. 2013 erschien die Debütsingle "No More Dream" – und die sieben tummelten sich eifrig online. Schnell gewannen sie ihre ersten Fans. Diese frühzeitige enge Bindung hat sich bezahlt gemacht: Mehr als zwölf Millionen Abonnenten hat die Band heute auf Youtube, ebensoviele auf Twitter und sogar 13 Millionen bei Instagram. Rekordverdächtig sind die Abrufe ihrer Videos. Der Clip zum jüngsten Song "Idol" wurde in den ersten 24 Stunden 45 Millionen Mal aufgerufen. Und die Konzerte? Die beiden Shows in Berlin vorige Woche waren innerhalb von neun Minuten ausverkauft. Bis zu 290 Euro kosteten die Tickets. Dafür bekamen die Fans – übrigens nicht nur Mädchen – viel geboten: drei Stunden hoch professionelle Show. Für Accessoires und Souvenirs zahlen "Armys", wie sich die Bangtan- Boys-Anhänger nennen, gern noch mal. Bis zu 50 Euro zum Beispiel für den "BTS Official Light Stick", eine Kugellampe mit Griff, deren Licht per App gesteuert wird. So lassen sich alle Lampen bei den Shows synchron schalten. Das sorgt für tolle Effekte in der Halle und für beseelte Fans.

Die südkoreanische Band singt über typische Teenager-Themen

Die Bangtan Boys verarbeiten in den von ihnen mitkomponierten und -geschriebenen Songs typische Teenager-Themen: Träume, Ziele, Selbstzweifel, Mobbing. Die Botschaft: Steh zu dir selbst! Passend dazu heißt ihre dreiteilige Alben-Serie "Love Yourself". Die Message kommt an. Genau wie die Optik: coole Outfits, androgyne Ausstrahlung. Für diese Typen, die natürlich alle solo sind und weit weg von Sex, Drugs and Rock’n’Roll, können sogar Kinder gefahrlos schwärmen. Die Bangtan Boys stehen für Freundschaft und Zusammenhalt, das macht sie zu Vorbildern. Und zum Vokabeln-Lernen animieren sie auch: Um die Lieder genau zu verstehen, büffeln die Fans Koreanisch.

Was wurde aus...

Boygroups im Wandel der Zeit

New Kids on the Block  Anfang der Neunziger waren Danny Wood, Jordan Knight, Joey McIntyre, Jonathan Knight und  Donnie Wahlberg (v.l.) als die Boygroup "New Kids on the Block" auf dem Höhepunkt ihrer Karriere. "Step by Step" war einer ihrer größten Hits.
New Kids on the Block  Aus den "New Kids" sind mittlerweile gestandene Männer geworden. Jonathan Knight, Donnie Wahlberg, Jordan Knight, Danny Wood und Joey McIntyre (v.l.) sind sogar schon seit 2008 wieder im Musikbusiness aktiv, und von 2010-12 gab es sogar eine Zusammenarbeit mit den Backstreet Boys.
Bros   Die Bros-Zwillinge Matt und Luke Goss könnten sogar bei einer #30YearChallenge mitmachen: Ende der 80er Jahre haben die Brüder und Schulfreund Craig Logan mit Hits wie "When will I be famous?" und "Cat among the Pigeons" für Kreisch-Alarm bei jungen Mädels gesorgt.
Bros  Nach der Trennung der Boygroup, 1991, ist es lange Zeit still um die Goss-Boys geworden. Luke Goss hat zum Schauspieler umgeschult, Matt Goss hat als Sänger weitergemacht. Dann die frohe Kunde: Die Reunion-Konzerte 2017 entpuppen sich in Großbritannien als voller Erfolg. Auch im Jahr 2019, wie das rechte Foto beweist, zeigen sich die Zwillinge in Topform.

57

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche