VG-Wort Pixel

Bryan Ferry Nach Horrorunfall: Seinem Sohn geht es besser


Aufatmen bei Bryan Ferry: Nach einem schweren Autounfall scheint sein Sohn Merlin auf dem Weg der Besserung zu sein

Das Bangen hat ein Ende: Kurz vor Weihnachten war Bryan Ferrys Sohn Merlin in einen Horrorcrash mit drei Fahrzeugen auf einer Landstraße in der englischen Grafschaft Shropshire verwickelt. Sein Auto war kaum noch als solches zu erkennen und der 24-Jährige schwebte nach Kopfverletzungen und Frakturen in Lebensgefahr. Doch mittlerweile scheint es dem jüngsten Sohn des Sängers besser zu gehen.

Curry als Motivation

Dafür lieferte sein älterer Bruder Otis den Beweis. Auf Twitter teilte er ein Foto von Merlin im Krankenhaus und schrieb dazu: "Merlins erste Schritte nach einem Monat im QE Krankenhaus. Es gibt nichts besseres als Curry für die Motivation! Danke euch allen."

Auf dem Bild, das im Queen-Elizabeth-Krankenhaus in Birmingham aufgenommen wurde, macht er einen zerbrechlichen Eindruck. Mit Gehstütze, hochgekrempelten grünen Krankenhaushosen und Tropf steht Merlin im Klinikflur.

Dank für die Unterstützung

Bereits Anfang Januar hatte sich Bryan Ferry bei seinen Fans für die Unterstützung in dieser schweren Zeit bedankt. Bei Facebook ließ er außerdem mitteilen: "Merlin musste sich einigen Operationen unterziehen und sein Zustand ist nun stabil. Vor ihm liegt ein langer Weg der Genesung." Der Ex-"Roxy Music"-Frontmann bedankte sich bei Feuerwehr, Rettungsdienst und dem Personal des Krankenhauses, das seinem Sohn das Leben rettete.

iwe Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken