Bryan Ferry: Jazz inspiriert neues Album

Sänger Bryan Ferry plauderte über die Entwicklung der Musikbranche in den letzten 40 Jahren und sein neues Album.

Bryan Ferry (67) verriet, welches Musikgenre ihn bei der Arbeit an seiner neuen Platte beeinflusste.

Der Musiker ('Song to the Siren') wurde in den 70er Jahren mit seiner Band 'Roxy Music' berühmt. In dieser Woche nun veröffentlichte Ferry sein neuestes Soloalbum 'The Jazz Age'. In einem Interview sinnierte der Sänger über die Veränderungen seines Berufes von seines Anfängen in der Musikindustrie bis zum heutigen Tage: "Ich arbeite heute härter, als ich es jemals getan habe. Es war einfacher - ein Album zu machen, auf Tour zu gehen - und ich habe mich immer beschwert, dass es eintönig war. Jetzt gibt es tausend Dinge: Internetseiten, Downloads, Archive. Es ist nett, wenn man an Dingen arbeitet, die man wirklich liebt", sagte er in einem Interview mit der britischen Zeitung 'The Telegraph'.

Lena Gercke

Sie postet ein lustiges Video mit Freund Dustin

Dustin Schöne und Lena Gercke
Neben lustigen Videos haben Lena Gercke und Dustin Schöne auch schon Werbespots zusammen produziert.
©Gala

Für sein neues Album ließ sich Ferry von seinem bevorzugten Musik-Genre inspirieren: Er ist begeistert, wie wichtig Jazz immer noch ist. "Es entstand aus dem Wunsch heraus, ein instrumentales Album meiner Songs aufzunehmen. Es faszinierte mich zu sehen, wie die Melodien ohne den Gesang zur Geltung kamen. Als ich mit dem Aufnehmen von Platten anfing, wollte ich aktuelle, moderne Musik machen. Aber als Interpret des Materials anderer Leute habe ich herausgefunden, dass man einen guten Song auch in ganz andere Bereiche bringen kann. Ein gutes Lied ist sehr anpassungsfähig. Das war also ein Experiment, mit dem ich sehen wollte, ob meine Lieder den Test bestehen", erklärte Bryan Ferry über sein neues Album.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche