Bruce Willis: Völlig versteinert bei "Dancing with the Stars"

Die Miene ausdruckslos, der Blick starr - Leinwand-Haudegen Bruce Willis saß still im Publikum von "Dancing with the Stars", als Tochter Rumer übers Tanzparkett schwebte

In der "Stirb langsam"-Reihe mimt Hollywoodstar Bruce Willis den taffen Polizisten John McClane und auch im Studio von "Dancing with the Stars" - dem Pendant zum deutschen "Let's Dance" - zeigte er seine bekannt harte Schale.

Star-gespicktes Publikum

Seine Tochter Rumer, 26, kämpft momentan in der Tanz-Show mit ihrem Partner, dem Profi-Tänzer Valentin Chmerkovskiy, 28, um die Krone. Klar, dass sich der stolze Vater das um nichts in der Welt entgehenlassen wollte. Dafür reiste der 59-Jährige mit seiner Model-Frau Emma Heming, 36, extra von New York nach Los Angeles, um sein Kind anzufeuern.

Berühmte Fans hatte Rumer sowieso einige: Mama Demi Moore, 52, war auch noch mit von der Partie, genauso wie ihre zwei Schwestern Tallulah Belle, 21, und Scout LaRue, 23.

Daddy Cool

Und während das gesamte Publikum jubelte, war nur Bruces Miene wie versteinert. Seine Frau Emma blieb nicht mehr still auf ihrem Platz sitzen und Demi zeigte Tränen der Rührung. Die Schwestern Tallulah und Scout hüpften vor Freude, ihr berühmter Vater saß hingegen wie eine Mamorfigur unter den Gästen der Show.

Um fair zu bleiben: Vermutlich hat Bruce vielleicht auch nur versucht, seine überschäumenden Emotionen zu verstecken. Töchterchen Rumer postete auf ihrem Instagram-Profil jedenfalls einen süßen Schnappschuss ihres Vaters, der auf dem Bild sichtlich mit den Tränen zu kämpfen - oder etwas im Auge - hatte.

View this post on Instagram

This is magical #TeamValenRue #DWTS

A post shared by Rumer Willis (@rumerwillis) on

Dass all ihre Lieben extra zur Unterstützung gekommen sind, um sie bei "Dancing with the Stars" anzufeuern, freute Rumer sehr. Nach der Show verriet sie gegenüber dem Sender "ABC" glücklich: "Es ist einfach so schön zu wissen, dass sie alle da sind und dass sie mich unterstützen und mich lieben. Das ist einfach großartig! Sie wissen, wie viel Arbeit ich hier reingesteckt habe und es ist toll, dass sie jetzt sehen können, was dabei herausgekommen ist."

Ihr Einsatz hat sich offensichtlich mehr als gelohnt. Die Promi-Tochter gilt als Favoritin der Tanz-Show und bekam von der Jury viele Punkte. Es bleibt abzuwarten, ob ihr vielleicht schon in der nächsten Sendung der Spitzname Rumba Rumer verliehen wird - dann wird sich vielleicht auch Papa Bruce Willis mal ein Lächeln abringen können.

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche