VG-Wort Pixel

Bruce Jenner Horror-Crash durch Raserei!


Immer mehr schreckliche Details zum Autounfall von Bruce Jenner kommen ans Licht

Rumms! Da schoss Bruce Jenner mit seinem SUV mit voller Wucht in einen Stau, bei dem eine Autofahrerin starb. In Jenners Hand: eine Zigarette. Ziemlich pikant!

Wie konnte es bloß zu diesem tragischen Unfall kommen? Die Polizei hat nun laut dem Klatschportal "TMZ" die Antwort gefunden. Bei der Auswertung der Bordelektronik von Jenners Unfallwagen kam heraus, dass Bruce Jenner viel zu schnell unterwegs war. Bevor er in den Lexus krachte, dessen Fahrerin ihr Leben verlor, weil sie auf die Gegenfahrbahn geschleudert wurde, war Kim Kardashians Stiefvater mit 74 bis 76 km/h unterwegs. Beim Crash waren es rund 61 km/h.

Jenner unterbricht Reality-Show

Offenbar hatte Bruce Jenner bis zur letzten Sekunde nicht gemerkt, dass sich die Autos stauten. Damit ist klar: Jenner ist Schuld an dem tragischen Unfall. Natürlich steckt der Ex-Schwimmer diese Tragödie nicht einfach so weg und lebt sein Leben, als wäre nichts passiert. Jenner hat die Dreharbeiten abgebrochen und hat sich in ein Haus in den Bergen in Malibu zurückgezogen, um diesen Schicksalsschlag zu verarbeiten.

"Es wäre sehr geschmacklos, eine Reality-Show zu drehen, nachdem er in den Unfall verwickelt war", zitiert "Radar Online" eine Quelle. Auch seine Geschlechtsumwandlung soll er erstmal auf Eis gelegt haben.

ida / Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken