VG-Wort Pixel

Brooke Shields Sie rechnet mit Ex André Agassi ab!

Von 1997 bis 1999 waren André Agassi und Brooke Shields verheiratet. Ihre Ehe war turbulent. Wie sehr, das schildert die Schauspielerin in ihrer neuen Autobiografie

Eigentlich wirkt André Agassi eher ruhig und ausgeglichen. Beinahe schüchtern. Die braunen Augen strahlen Wärme aus. Doch der Sportstar soll ein echter Hitzkopf gewesen sein – das enthüllt jedenfalls Brooke Shields' neue Autobiografie.

Als der Ex-Tennisstar in den 90er-Jahren für die Schauspielerin vor Liebe entbrannte, brannten hin und wieder offenbar ein paar Sicherungen durch. Und zwar immer dann, wenn sich Shields mit anderen Schauspielkollegen umgab. Agassi soll rasend vor Eifersucht gewesen sein, die sich in unkontrollierbaren Tobsuchtsanfällen entlud.

In ihrem Buch "There Was a Little Girl: The Real Story of Mother and Me" beschreibt sie, was passierte, wenn Agassi ihr eine Szene machte. Als sie einen Gastauftritt in der Serie "Friends" hatte, musste sie als "Pretty Baby" Matt LeBlancs Serienhelden "Joey" bei einem Dinner die Finger ablecken. Agassi sah bei den Dreharbeiten zu und flippte hinterher aus: "Er hat mich angemacht, weil ich ihn wie einen Trottel habe aussehen lassen. Dann ist er ins Auto gesprungen und von Los Angeles nach Las Vegas gefahren."

Doch der lange Roadtrip half nicht, die Gedanken wieder zu ordnen. In seiner blinden Wut habe der 44-Jährige die gemeinsame Villa in ein Schlachtfeld verwandelt: "André hatte alle seine Tennistrophäen zerschmettert. Selbst die Pokale von Wimbledon und den U.S. Open."

Trotzdem heiratete Brooke Shields ihn, hatte aber eine Vorahnung: "Bereits am Tag nach der Eheschließung wusste ich, dass ich einen Fehler gemacht hatte.“ Offenbar hat sich André Agassi in der Ehe mit dem deutschen Tennis-Star Steffi Graf voll im Griff: Sie sind nun nämlich mittlerweile seit 13 Jahren verheiratet und haben zwei Kinder. Skandale gab es bei ihnen bisher noch nicht zu vermelden.

ida Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken