VG-Wort Pixel

Brittani Boren Leach Dieses letzte Bild ihres verstorbenen Sohnes rührt zu Tränen

Brittani Boren Leach mit Söhnchen Crew
Brittani Boren Leach mit Söhnchen Crew
© instagram.com/Brittani Boren Leach
Für Brittani Boren Leach steht das Leben seit Weihnachten still. Ihr erst drei Monate alter Sohn verstirbt ganz plötzlich und unerwartet. Jetzt teilt die YouTuberin eins der letzten Fotos ihres Babys auf Instagram und rührt damit Tausende zu Tränen.

Es ist kaum vorstellbar, was Brittani Boren Leach, 29, derzeit durchmachen muss. Nur drei Monate hatte sie mit ihrem Sohn Crew, dann fand sie ihn leblos in ihrem Bett. Obwohl sie sofort handeltet und Crew ins Krankenhaus brachte, konnte der Kleine nicht gerettet werden. Ihren Schmerz darüber teilt sie immer wieder auf Instagram mit ihren Followern. Sie zeigt Fotos des kleinen Crew, wie er im Krankenhaus ums Überleben kämpft, berichtet von dem wohl schwersten Moment ihres Lebens, als sie entscheiden musste, dass die lebenserhaltenden Maßnahmen eingestellt werden. Jetzt teilt Brittani Boren Leach das wohl letzte Bild ihres Sohnes, das ihn nur wenige Stunden vor seinem Tod zeigt.

Brittani Boren Leach verleiht ihren Gefühlen Ausdruck

"Ich habe es satt, in diesem 'Club' zu sein, in dem niemand sein will", schreibt sie unter das Schwarz-Weiß-Foto – eine Aufnahme aus dem Krankenhaus. Die 29-Jährige sitzt auf einem Bett, hält ihren an Schläuche und Maschinen angeschlossenen Crew im Arm.  Sie macht ihre Wut über ihr Schicksal öffentlich, beschwert sich, dass ihr ihr Sohn genommen wurde. Auch wendet sie sich an Follower, die sich negativ dazu geäußert haben, dass sie ihren Verlust so öffentlich macht.

Brittani adressiert Hater

"Ich war immer offen und ehrlich auf YouTube, es ist für mich ganz natürlich, öffentlich zu trauern und meine Emotionen zu zeigen. Was ich sagen möchte: All diejenigen, die noch nie ihr Kind ein letztes Mal vor dem OP geküsst haben, den leblosen Körper des eigenen Kindes in den Armen hielten oder das tiefe, dunkle Loch, das im Herzen bleibt, gespürt haben ... Die passiv aggressiven Kommentare, die ihr hinterlasst, kommen von eurem kranken Inneren und ich werde für euch beten."

Verwendete Quelle: Instagram

abl Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken