VG-Wort Pixel

Britney Spears Wird ihr Baby-Plan aufgehen?

Britney Spears
© Getty Images
Britney Spears hat den Vormundschaftsprozess gegen ihren Vater verloren. Aber deshalb gibt sie noch lange nicht auf.

Seit Jahren versucht Britney Spears, 38, ihre Freiheit zurück zu bekommen. Doch regelmäßig wird ihr das verwehrt. Gerade bestätigte ein Gericht in Los Angeles, dass Vater Jamie, 68, ihr Vormund bleibt.

Britney Spears hat Angst vor ihrem Vater Jamie

Die Sängerin hatte gefordert, statt ihm solle sich künftig eine Treuhandfirma um ihre Finanzen kümmern – und Anwältin Jodi Montgomery um alles andere. Montgomery hatte Britneys Vater bereits 2019 vertreten, als der krank war. Warum Britney ihren Vater los werden will? Sie habe Angst vor ihm, ließ Britney durch ihren Anwalt erklären. Ihr Vater dränge sie ständig, neue Songs aufzunehmen und auf Tour zu gehen. Ihm gehe es ausschließlich ums Geld, außerdem habe er 300.000 Dollar veruntreut. Jamie Spears konterte: Nur dank ihm sei Britney inzwischen schuldenfrei und besitze sogar ein Vermögen von 60 Millionen Dollar.

Britney Spears: Nachwuchspläne mit Freund Sam Asghari

Allerdings: Da sie über ihr vieles Geld nicht selbst verfügen darf, hat Britney beschlossen zu streiken, solange ihr Vater das Sagen hat. Also: keine neue Platte, keine Auftritte. Stattdessen widmet sie sich lieber anderen Plänen: ein Baby mit ihrem Freund Sam Asghari, 26. 

Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken