Britney Spears : Verstörender Brief aus dem Jahr 2008 aufgetaucht

Britney Spears erlebte 2007 einen psychischen Zusammenbruch. In einem Brief, den sie ein Jahr später aufgesetzt haben soll, versucht sie, die Dinge aus ihrer Sicht zu schildern

Das Britney Spears, 37, unter psychischen Problemen leidet, weiß die Welt seit Februar 2007: Damals rasierte sich die Sängerin in einem Friseurladen eigenhändig ihre langen Haare zu einer Glatze ab und ging einige Tage später mit einem Regenschirm auf einen Paparazzo los. Es folgten Aufenthalte in Entzugskliniken und ihr Vater Jamie Spears, 66, übernahm die Vormundschaft für Britney. Diese hat er bis heute inne. Jetzt, über zehn Jahre nach dem Skandal um die abrasierten Haare, taucht ein verstörender Brief der Sängerin auf. Er soll im Jahre 2008 verfasst worden sein.

Britney Spears schreibt sich Kummer von der Seele

Die Website der "Daily Mail" zeigt Fotos eines dreiseitigen, handgeschriebenen Briefes. Die Worte wirken hastig zu Papier gebracht, so, als wäre der Schreiber emotional aufgewühlt gewesen. Nicht immer kann man den Gedankengängen folgen; Worte scheinen wirr. 

Oliver Pocher:

Dieser Seitenhieb auf seine Tanzpartnerin ging voll daneben

Oliver Pocher: Dieser Scherz hat nicht gezündet
Oliver Pocher: Mit Christina Luft bei "Let's Dance" für die originelleren Tanzeinlagen zuständig.
©Gala

In dem Brief wirft Britney Spears ihrem Team vor, "ihr Leben zu kontrollieren" und "ständig zu drohen", dass ihre Söhne Jayden James (heute 12 Jahre) und Sean (heute 13 Jahre) weggebracht würden, wenn sie nicht kooperiere. Auffällig: In den Zeilen schreibt die Sängerin von sich in der dritten Person. Eine Passage dreht sich um die Trennung von ihrem Ehemann Kevin Federline. Sie sei von ihren Anwälten gezwungen worden, sich von ihm scheiden zu lassen, denn "wenn sie es nicht tue, werde er es selbst tun." Federline habe Drogenprobleme gehabt, heißt es außerdem.

Sorgerechtsstreit zwischen Spears und Kevin Federline eskalierte 

Spears berichtet in dem Brief von einem besonders schlimmen Vorfall, der sich im Januar 2008 ereignete, als Federline die Kinder bei ihr habe abholen wollen. Weil sie Jayden James nicht übergeben wollte, verbarrikadierte sich Spears mit ihm im Badezimmer – Polizei-Einsatz! Aufnahmen zeigen Spears danach, wie sie festgeschnallt auf eine Trage aus dem Haus gebracht wird. "Ihre Kinder wurden weggebracht und sie geriet außer Kontrolle, was jede Mutter unter diesen Umständen tun würde", rechtfertigt sie sich in dem Brief.

Britney Spears attackiert ihre Familie

Von ihrer Familie fühlte sich die damals 26-Jährige offenbar im Stich gelassen. Weiter schreibt sie über sich in der dritten Person: "Sie würde gerne neue Augen für ihre Situation haben, aber wenn sie das anspricht, drohen sie ständig, dass die Behörden ihre Kinder mitnehmen. Also, wie lange geht das so weiter? Solange die Leute bezahlt werden und sie [Spears] keine Rechte hat, könnte es eine Weile dauern (...)"

Laut eines Insiders soll der Brief ein Versuch von Spears gewesen sein, die Umstände ihrer prekären Lage aus eigener Sicht zu erklären. "Ich glaube, sie war frustriert darüber, was los war und was berichtet und gesagt wurde", sagt der Insider. "Normalerweise hatte sie keine Gelegenheit, ihre Meinung zu äußern und gehört zu werden."

Wieder psychische Probleme 

Im April 2019 begab sich Spears in eine Rehabilitations-Klinik. US-Medien zufolge teilte Britney Spears einem Richter Anfang Mai mit, dass ihr Vater Jamie sie in die Einrichtung eingewiesen und sie gezwungen habe, Medikamente gegen ihren Willen einzunehmen. Die Aussage tätigte die zweifache Mutter im Rahmen ihrer Bestrebung, die elfjährige Vormundschaft ihres Vaters zu beenden und die Kontrolle über ihre finanziellen, medizinischen und beruflichen Angelegenheiten wiederzuerlangen. 

Haben Sie Fragen zur Erkrankung Depression und zu Anlaufstellen in Ihrer Nähe? Wenden Sie sich an das Info-Telefon der Deutschen Depressionshilfe unter der Tel.: 0800 / 33 44 533.

Verwendete Quelle: Daily Mail


Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche