Britney Spears Vermögen verprasst

Britney Spears
© CoverMedia
Popstar Britney Spears warf mit Geld nur so um sich, als Sam Lutfi ihr Manager war.

Britney Spears (30) wäre pleite gegangen, wenn Sam Lutfi ihr Manager geblieben wäre.

Die Sängerin ('Toxic') hatte 2008 einen Nervenzusammenbruch und danach übernahm ihr Vater ihre Finanzen. Der Popstar lebt nun unter der Vormundschaft ihres Papas und ihres Verlobten Jason Trawick (40). Ein Insider steckte 'Radar Online', dass dieser Schritt wohl auch notwendig war, denn die Blondine habe mit Geld nur so um sich geworfen, als sie unter dem Management von Lutfi stand. "2007 bis 2008 war ihr geschätztes Netto-Vermögen 24,5 Millionen Euro. Aber sie gab jeden Monat unglaubliche 535.000 Euro aus", verriet der Beobachter und fügte hinzu, dass Britney Spears "Geld nur so ausgespuckt habe", während sie mit Lutfi zusammen war.

Die Ausgaben seien noch gestiegen, als die Amerikanerin mit ihrem Ex Kevin Federline um das Sorgerecht für die gemeinsamen Söhne kämpfte. Ausgiebige Shopping-Trips, Luxuswagen und eine gemietete Villa in Malibu seien dabei auch nicht gerade günstig ausgefallen. "Wenn sie wie zu Zeiten von Lutfi mit der Geldausgabe weitergemacht hätte und ihr Vater nicht die Kontrolle übernommen hätte, wäre sie heute pleite."

Sam Lutfi klagt momentan gegen Britney Spears und ihre Eltern wegen Verleumdung und Vertragsbruchs, da Papa Spears in einem Buch über seine Tochter wenig schmeichelhaft über den ehemaligen Manager des Superstars geschrieben hat - das Urteil steht noch aus.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken