VG-Wort Pixel

Britney Spears Verlobter soll ihr Vormund werden

Ihr Vater vertraut offenbar dem Verlobten von Britney Spears. Deshalb hat Jamie Spears beantragt, dass Jason Trawick die Vormundschaft für seine Tochter übernehmen darf

So werden Familienbande geknüpft: Britney Spears' Vater Jamie (59) will, dass sein künftiger Schwiegersohn Jason Trawick (40) die Vormundschaft für die Sängerin übernimmt. Das hat er laut "People"-Magazin bei einem Gericht in Los Angeles beantragt.

Der Manager und Verlobte der 30-Jährigen soll nun gemeinsam mit dem Vater die rechtliche Fürsorge übernehmen. Damit könnte Trawick über Bereiche in Spears' Leben, wie Kleidung und medizinische Versorgung, entscheiden. Spears soll jedoch viele persönliche Freiheiten haben, wie eine Quelle dem Magazin bestätigt, da die Vormundschaft in ihrem Fall nur noch eine Formalität sei.

Das Millionen-Vermögen, das sich die Sängerin erarbeitet hat, bleibt jedoch weiterhin nur unter der Kontrolle von Jamie Spears. Nach einem Zusammenbruch seiner Tochter hat er 2008 die Vormundschaft für sie übernommen.

Dass er diese nun teilen will, wird von einem Anwalt als Zeichen gewertet, dass die Hochzeit zwischen Britney Spears und Jason Trawick bald bevor steht. "Das ist eine sehr ungewöhnliche Situation, weil Vormund und Mündel normalerweise nicht heiraten", zitiert "People" den Anwalt Jeffrey S. Cohen. "Es ist wahrscheinlich ein Kompromiss zwischen Britney, ihrem Vater und Trawick, um die Ehe auf dem richtigen Fuß zu beginnen. Denn der Ehemann muss mitreden können, wenn es um ihr Wohl geht."

Ob Britney überhaupt noch einen Vormund braucht, kann übrigens nur ein Gericht nach Rücksprache mit ihren Ärzten entscheiden. Die Beziehung zu Jason Trawick, mit dem sie seit 2009 zusammen ist, scheint ihr jedoch so gut zu tun, dass sie sich bald wieder komplett selbst um ihr Leben kümmern kann.

iwe

gala.de


Mehr zum Thema


Gala entdecken