VG-Wort Pixel

Britney Spears Streit mit ihrer Schwester wird immer bizarrer

Britney Spears
© VALERIE MACON/AFP / Getty Images
Der Showdown im Familienzoff geht in die nächste Runde: Britney Spears hat Schwester Jamie Lynn Spears erneut verbal attackiert und wirft ihr in hitzigen Nachrichten wüste Beleidigungen an den Kopf.

Offenbar hat sich in der Familie Spears über die Jahre viel Wut angestaut. Der aktuelle Zoff zwischen Britney Spears, 40, und ihrer Schwester Jamie Lynn Spears, 30, scheint jetzt erst richtig loszugehen. Die "Toxic"-Sängerin hat am Mittwoch, 19. Januar 2022, einen Instagram-Post kurz nach Veröffentlichen wieder gelöscht, um ihn wenig später erneut zu posten. In diesem Beitrag attackiert sie ihre Schwester aufs Übelste.

Britney Spears: Wüste Beschimpfungen gegen Schwester Jamie Lynn

"Du egoistische kleine Göre!!!" So schreibt Britney in einem fünfseitigen Instagram-Post. "Zu sagen, wie komisch und dumm es war, dass ich ein Haus für Mama gekauft hätte!!! Sie war so stolz und du hast diesem Interview-Girl gesagt, dass es einfach komisch war." Britney bezieht sich auf Jamie-Lynns TV-Interview, in dem die jüngere Schwester von der Zeit erzählt, in der Britney ihrer Mutter Lynne Spears, 66, angeboten hat, ein Haus zu kaufen, wenn sie sich von ihrem Vater Jamie Spears, 69, scheiden ließe. Jamie Lynn deutete an, dass sie darüber verwirrt gewesen sei.

Britney Spears und Schwester Jamie Lynn Spears
© Getty Images

Mit Messer ins Schlafzimmer eingeschlossen

In einem anderen Teil des Interviews verrät Jamie Lynn, dass sie einmal sogar Angst hatte, als ihre große Schwester angeblich ein Messer gegriffen und sich gemeinsam mit ihrer Schwester im Schlafzimmer eingesperrt hat. "Es war wirklich beängstigend. Ich denke, es ist wichtig, dass ich das erzähle, weil ich es nicht verstanden habe – ich war damals noch ein Kind.” Britney schreibt als Antwort zu dem Messervorfall: "Warum muss man diesem Thema 20 Minuten widmen? Oh, aber du willst ja nicht weiter darüber reden, weil du keine Gefühle verletzen willst. F… you Jamie Lynn !!!”

Nach Handtaschen-Attacke verteidigt Britney ihre Mutter

In einem weiteren Teil des Interviews behauptet Jamie Lynn, ihre Mutter habe sie mit einer Handtasche verprügelt. Die Sängerin verteidigt in diesem Fall ihre Mutter, behauptet, Jamie Lynn sei ihr gegenüber verdammt hasserfüllt und habe noch viel mehr verdient, als mit einer Handtasche getroffen zu werden: "Sie hätte dir den Hintern versohlen sollen", fügt Britney hinzu. Der Pop-Superstar nimmt in ihrem hitzigen Beitrag Stellung zu der Zeit, als sie sich kurz nach ihrer Trennung von Justin Timberlake, 40, im Jahr 2002 von ihrer jüngeren Schwester betrogen fühlte. Britney behauptet, Jamie Lynn habe damals ihre Haare wie Christina Aguilera, 41, gefärbt und hätte nichts mehr mit ihr zutun haben wollen: "Ich flog nach Hause und Jamie Lynn lag auf der Couch, schaut ihre TV-Shows, als Justin und ich uns gerade getrennt haben. Ich war lediglich ein Geist! Ich habe mein Leben lang gearbeitet und wusste offenbar nicht mal, wie ich es schaffe, mich von unserer Mutter bedienen zu lassen. Und sie sitzt da und kriegt ihre Schokoladen-Milchshakes serviert. Dann geht sie und legt sich auf eine Matratze im Pool. Ich stehe unter Schock, denn mein Leben war nie so!! Justins Familie war alles, was ich kannte für viele Jahre. Du hast mich aus deinem Leben ausgeschlossen, als ich dich am meisten brauchte!! In dein Buch zu schreiben, dass ich nicht mehr wie deine Mutter war … Nein, du hast mich verletzt."

Britneys Anwalt Mathew Rosengart schickte inzwischen eine Unterlassungserklärung an Jamie Lynn, in der er die "Sweet Magnolias”-Darstellerin auffordert, "falsche oder erfundene Behauptungen" künftig zu unterlassen, die "potenziell rechtswidrig und verleumderisch" seien. Jamie Lynn bewirbt aktuell ihre Memoiren.

Verwendete Quellen: pagesix.com, instagram.com

Gala Los Angeles


Mehr zum Thema


Gala entdecken