VG-Wort Pixel

Britney Spears Sie war drogenabhängig

britney spears
© WireImage.com
Es ist ab sofort kein Gerücht mehr: Britney Spears hatte während ihrer labilen Phase vor knapp zehn Jahren ein massives Drogenproblem. Das geht nun aus aktuellen Gerichtsunterlagen hervor

Es ist ein Schock für ihre Fans: Britney Spears hatte vor knapp zehn Jahren nicht nur psychische Schwierigkeiten, sondern auch ein massives Drogenproblem.

Die Offenbarung des Ex-Managers

Anwaltsakten, die "TMZ" vorliegen, bestätigen diese Gerüchte, die sich seit Jahren hartnäckig halten. Derzeit streitet sich die Sängerin nämlich vor einem Gericht in Los Angeles mit ihrem einstigen Manager Sam Lutfi wegen angeblich ausstehender Zahlungen. Im Zuge dessen behauptete der 41-Jährige auch, dass seine damalige Klientin täglich in hohen Dosen Crystal Meth und andere Amphetamine konsumiert habe.

Er wollte, dass sie clean wird

Wie die Richter nun in dem Prozess bestätigen, soll Sam versucht haben, Britney von den Drogen loszubekommen. Es sei unter anderem eine Bedingung von ihm gewesen, dass sein Schützling "clean" wird. Er habe sogar Drogenhunde einsetzen wollen, um zu überprüfen, ob sie illegale Substanzen bei sich habe. Ansonsten hätte er das Mandat sofort wieder abgegeben.

Sie leugnet es nicht

Die Anwälte der 34-Jährigen stellen das Szenario genau andersherum dar: Sam habe sie erst zu den Drogen gebracht und später dann auch damit versorgt. Dass sie allerdings massive Probleme damit hatte, wird mittlerweile nicht mehr geleugnet.

jdr / SpotOnNews

Mehr zum Thema


Gala entdecken