VG-Wort Pixel

Britney Spears Sie urlaubt trotz Anhörung mit Sam Asghari

Britney Spears mit ihrem Verlobten Sam Asghari
Britney Spears mit ihrem Verlobten Sam Asghari
© carrie-nelson/ImageCollect
Am Mittwoch errang Britney Spears im Kampf gegen ihre Vormundschaft einen Sieg vor Gericht. Anwesend war sie bei der Anhörung jedoch nicht.

Nach 13 Jahren und heftigen Auseinandersetzungen vor Gericht wurde Britney Spears' (39) Vater Jamie Spears (69) am Mittwoch als ihr Vormund suspendiert. Bei der Anhörung selbst war die ehemalige Pop-Prinzessin jedoch nicht anwesend, wie ein Insider dem US-Magazin "People" verriet. Stattdessen fuhr sie gemeinsam mit ihrem Verlobten Sam Asghari (27) in den Urlaub.

"Britney und Sam sind momentan nicht in der Stadt und im Urlaub", erklärte der Nahestehende laut dem Bericht. Die 39-Jährige habe vor dem Tag der Anhörung "Stress abbauen wollen", sei mit dem Ergebnis aber "natürlich glücklich".

Richterin ersetzte Jamie Spears als Vormund

Britney Spears stand seit 2008 unter der Vormundschaft ihres Vaters. Vor einer Woche hatte Britneys Anwalt Mathew Rosengart das Gericht gebeten, ihn zu suspendieren und offiziell einen vorläufigen Nachfolger zu ernennen. Richterin Brenda Penny gewährte diese Bitte und tauschte Jamie Spears gegen John Zabel aus. Er übernimmt das Amt des vorläufigen Vormundes bis Ende des Jahres.

Spears reagierte via Instagram auf die Entscheidung. Sie postete - vermutlich von ihrem Urlaubsort - ein Video, in dem sie neben einem Piloten sitzt und ein Flugzeug steuert. Dazu schrieb sie unter anderem: "Auf Wolke neun im Moment! Das erste Mal ein Flugzeug fliegen und das erste Mal in einer Propellermaschine! Oh je, ich hatte Angst!"

SpotOnNews


Mehr zum Thema


Gala entdecken