VG-Wort Pixel

Britney Spears Richter setzt Vater als Vormund ab

Britney Spears
© Kevin Winter / Getty Images
Britney Spears kann tief durchatmen: Ein Gericht hat entschieden, ihren Vater Jamie Spears nach 13 Jahren als ihren Vormund mit sofortiger Wirkung abzusetzen.

Britney Spears, 39, hat ihre Unabhängigkeit endlich wieder. Nach 13 Jahren Vormundschaft und etlichen Monaten strittiger Gerichtsverfahren wurde Britney Spears' Vater Jamie Spears, 69, als Vormund seiner Tochter suspendiert. Richterin Brenda Penny traf die Entscheidung am Mittwoch, dem 29. September, in Los Angeles, so berichten "People Magazine" und "Daily Mail".

Britney Spears: Nach 13 Jahren endlich aus der Macht des Vaters befreit

"Diese Entscheidung ist in Britney Spears bestem Interesse, was mein Ziel ist", so die Richterin in einem Statement. Britneys neuer Anwalt Mathew Rosengart, beschuldigte Jamie Spears, "grausam" und "beleidigend" gegen seine Tochter gehandelt zu haben. Er begründete seinen Antrag für Jamie Spears' sofortige Suspendierung damit, dass grundlegende Freiheiten der Sängerin jetzt dringend wiederhergestellt werden sollten. "Jeder weitere Tag unter der Vormundschaft ihres Vaters bedeutet Angst und Schaden für seine Tochter”, so Rosengart. 

Britney Spears schwebt auf "Wolke neun"

Britneys Anwalt räumte jedoch ein, dass seine Mandantin einen geordneten Übergang verdient. Vorläufiger Vormund, um Britneys Dinge zu regeln, wird der Steuerberater John Zabel, der der Sängerin bis zum 31. Dezember dieses Jahres übergangsweise mit ihren Finanzen helfen soll. Rosengart ist überzeugt davon, dass Jamie Spears sich bei den Konten seiner Tochter unrechtmäßig bereichert hat. Jamie soll Gerüchten zufolge unter Spiel-und Alkoholsucht leiden. "Ich bin überzeugt, dass wir Beweise für Korruption finden werden. Dieser Mann gehört nicht für einen weiteren Tag in ihr Leben", sagte Rosengart. Vivian Thoreen, die Anwältin von Jamie Spears, gab hingegen folgendes Statement ab: "Mr. Spears hat seit vielen Monaten nicht mehr mit seiner Tochter gesprochen, aber er würde es gerne tun. Alles, was Jamie getan hat, ist in ihrem besten Interesse.” 

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Britney selbst schrieb noch im Juli auf Instagram zu dem Thema: "Diese Vormundschaft hat meine Träume getötet. Also ist alles, was ich habe, die Hoffnung und Hoffnung ist das Einzige auf dieser Welt, das sehr schwer zu töten ist”. Jetzt kann die Sängerin sicher erleichtert aufatmen, denn ihr grosser Wunsch ist endlich Realität geworden. Nach der Bekanntgabe der Absetzung von Jamie Spears als Vormund, postet Britneys Verlobter Sam Asghari, 27, in seiner Instagram Story: "Free Britney! Herzlichen Glückwunsch!!!” Britney selbst befindet sich wortwörtlich auf "Wolke neun", wie sie selbst auf Instagram schreibt und feiert ihre wieder gewonnenen Freiheit mit einer Flugstunde.

Verwendete Quellen: People Magazine, Page Six, Daily Mail, Eigenrecherche

Gala Los Angeles


Mehr zum Thema


Gala entdecken