Britney Spears Mutter war krank vor Sorge

Britney Spears
© CoverMedia
Die Mutter von Popstar Britney Spears erklärte vor Gericht wie furchtbar es für sie war herauszufinden, dass Sam Lutfi ihr Kind mit Medikamenten betäubte.

Die Mutter von Britney Spears (30) beschrieb am Freitag vor Gericht ihre Ohnmacht gegenüber der Drogensucht ihrer Tochter.

Die Sängerin ('Toxic') verteidigt sich derzeit in einem Prozess mit ihrem ehemaligen Manager Sam Lutfi, der sie wegen Vertragsbruch und Verleumdung verklagt. Lynne Spears wurde am Freitag von Lutfis Anwalt Joe Schleimer wegen eines Buches gegrillt, das sie herausgebracht hat. In dem Werk soll die ältere Spears behaupten, Lutfi habe Beruhigungstabletten zerstampft und ihrem Kind eingeflößt. Schleimer fragte Lynne, ob sie mit ihrem Verdacht jemals zur Polizei gegangen sei: "Ich habe mir so schreckliche Sorgen um Britney gemacht, ich wusste nicht, was ich tun sollte, als ich herausfand, dass Sam die Pillen zerstampfte .. Ich habe mich nicht an die Behörden gewandt", gab sie zu.

Am Mittwoch hatte Sam Lutfi angegeben, Britneys Vater Jamie hätte ihn angegriffen, diese Behauptung wurde von dem Familienanwalt dementiert.

Lutfis Version nach ist es mit der Arbeitsbeziehung zwischen ihm und der Musikerin bergab gegangen, weil sie Adderall-abhängig wurde. Laut der Familie von Britney Spears war Sam Lutfi die Ursache für ihre Medikamentenabhängigkeit - das Verfahren geht weiter.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken