Britney Spears' Manager packt aus: Wird sie jemals wieder auf der Bühne stehen?

Britney Spears durchlebt aktuell die wohl schwerste Zeit ihres Lebens. Jetzt verriet Manager Larry Rudolph gegenüber "TMZ", dass das Karriereende des Pop-Stars nicht unwahrscheinlich ist

Britney Spears + Manager Larry Rudolph

Wegen psychischer Probleme hatte Britney Spears, 37, erst vor wenigen Wochen 30 Tage in einer Klinik verbracht. Auch nach Ende der Behandlung wirkt die "Slave For You"-Sängerin immer noch angeschlagen. Aus Gerichtsunterlagen, die "TMZ" vorliegen, geht hervor, dass Experten nun ein psychologischen Gutachten erstellen sollen. Und nicht nur Britneys Familie ist besorgt, sondern auch ihr Manager Larry Rudolph, 55. Gegenüber "TMZ" sprach er jetzt sogar von einem möglichen Karriereende der Pop-Ikone.

Britney Spears: Manager spricht über Karriereende

"Als die Person, die ihre Karriere lenkt…, bin ich mir sicher, dass sie nicht wieder zurück nach Vegas gehen soll. Nicht in naher Zukunft und vermutlich niemals wieder", stellt der 55-Jährige, der bereits seit 1998 mit Britney zusammenarbeitet, klar. Er bezieht sich auf die anstehende "Britney: Domination"-Tour, die eigentlich bereits im Februar 2019 starten sollte. Er erklärt, dass die Vorbereitungen der 37-Jährigen für das Reboot ihrer Las-Vegas-Show so gut wie abgeschlossen gewesen seien, bevor der Zusammenbruch kam.

Enrique Iglesias

Er bringt seine Kinder immer zum Lachen

Enrique Iglesias
Enrique Iglesias gibt nicht nur auf der Bühne sein Bestes, sehen Sie im Video, wie er auch als Papa vollen Körpereinsatz gibt.
©Gala

Doch Rudolph geht mit seinen Aussagen noch weiter, denn auch das komplette Ende ihrer Musikkarriere sei nicht ausgeschlossen. "Ich will nicht, dass sie jemals wieder arbeitet, so lange sie nicht physisch, mental und mit Leidenschaft dazu bereit ist. Wenn dieser Zeitpunkt niemals wieder eintritt, dann ist es eben so. Ich werde sie nicht dazu zwingen", offenbart der Manager.

Britney Spears verkündet am 18. Oktober 2018 ein Reboot ihrer Las-Vegas-Show

 

So erlebte Larry Rudolph die letzten Monate

"Letzen Sommer, als die Tour noch aktuell war, rief sie mich täglich an und war total aufgeregt", erinnert sich Larry Rudolph. Dann brach der Kontakt plötzlich ab. "Sie hat sich seit Monaten nicht mehr bei mir gemeldet", verrät er weiter.

Da er keine Vormundschaft über Britney hat, bekommt nur Informationen über Medikamente, die ihre Arbeit direkt betreffen. Trotzdem sei er sich sicher, dass "ihre Medikamente nicht mehr gewirkt" haben und die Krankheit ihres Vaters sie aus der Bahn geworfen hätte.

Verwendete Quellen: TMZ

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche