VG-Wort Pixel

Britney Spears Hacker verbreiten falsche Todesmeldung

Britney Spears ist Opfer eines makabren Scherzes geworden: Hacker verbreiteten via Twitter falsche Meldungen vom Tod der Sängerin

Da hat sich jemand einen makabren Scherz erlaubt: Am Montagnachmittag tauchte plötzlich auf dem Twitter-Account von Sony Music Global die Meldung auf, Britney Spears (35, "Slumber Party") sei bei einem Unfall verstorben. Mit zwei kurz hintereinander abgesetzten Tweets und dem Hashtag "#RIPBritney" gab das Unternehmen laut mehreren Medienberichten den angeblichen Tod der Sängerin bekannt.

Britney Spears lebt

Doch wie sich schnell herausstellte, wurde der Twitter-Auftritt des Unternehmens gehackt. Nachdem die Meldung bemerkt worden und bereits mehrere tausend Mal geteilt worden war, gab Sony mit einem neuen Tweet Entwarnung. Eine unbekannte IP-Adresse habe sich wenige Minuten zuvor eingeloggt und den Tweet abgesetzt.

Grund zum Aufatmen

"Britney Spears ist noch am Leben", hieß es abschließend. Inzwischen sind alle Tweets - auch das Dementi von Sony - wieder entfernt worden.

Britney Spears: Hacker verbreiten falsche Todesmeldung
SpotOnNews


Mehr zum Thema


Gala entdecken