Britney Spears: Dieser Tod ist ein Schock für sie

Britney Spears ist am Boden zerstört: Ihr Exfreund kam bei einem Angriff der Taliban in Afghanistan ums Leben

Britney Spears, 33, ist tief vom Tod ihres Exfreundes John Sundahl (†44) getroffen. Der Exfreund des Popstars soll bei einem Anschlag der Taliban in Kabul (Afghanistan) in einem Hubschrauber, den er selbst flog, abgeschossen worden sein. Berichten zufolge arbeitete der Amerikaner dort als ziviler Pilot und flog Beamte durch die Gegend. Der Tod ihres ehemaligen Partners soll Britney sehr zu schaffen machen: "Sie ist am Boden zerstört. Britney hielt ihn immer für einen liebenswerten Mann", berichtete ein Insider der britischen Zeitung "The Mirror".

Die Sängerin und der Pilot lernten sich 2007 bei einem Treffen der "Anonymen Alkoholiker" kennen und wurden später ein Paar. Es war die Zeit, in der Britney ihren öffentlichen Zusammenbruch erlitt, ihre Haare abrasierte und in verschiedenen Entzugskliniken und psychiatrischen Einrichtungen behandelt wurde. John half der Musikerin damals, vom Alkohol wegzukommen. Berichten zufolge soll ihre Romanze im Sommer vergangenen Jahres erneut aufgeflammt sein.

Heidi Klum

Ups! Diese Kleckerei wird wohl teuer

Heidi Klum
Auch einer Heidi Klum passiert ab und an mal ein Missgeschick.
©Gala

Bill Cosby, Ben Affleck + Co.

Die Abstürze der Stars

Im Jahr 2010 nimmt der damals 19-jährige Manuel Hoffman an der Castingshow "Deutschland sucht den Superstar" teil und wir Dritter. Damals ahnt jedoch noch niemand, dass der sanfte Hesse Jahre später zu dieser abscheulichen Tat, für die er nun verurteilt wird, imstande ist ...
Mit dem Steinsockel eines Pokals hat der Sänger seinem Mitbewohner auf den Kopf geschlagen. Dieser erleidet einen Schädelbruch, und überlebt nur schwer verletzt. Nach elf Monaten Untersuchungshaft und vier Monaten Prozess wird im März 2018 das Urteil gesprochen: Manuel Hoffmann muss neun Jahre ins Gefängnis. Jetzt wurde die Revision abgelehnt. Demnach ist das Urteil rechtskräftig. 
Bill Cosby ist tief gestürzt: Als Cliff Huxtable ist er in seiner "Cosby Show" zum Familienvater der Nation aufgestiegen. Seit Dienstag sitzt er hinter Gittern. Cosby ist bereits im April für schuldig befunden worden, im Jahr 2004 Andrea Constand unter Drogen gesetzt und sie sexuell genötigt zu haben. Nun ist entschieden worden, dass er mindestens drei und höchstens zehn Jahre in einem Gefängnis absitzen muss; nach drei Jahren kann erstmals über eine vorzeitige Entlassung entschieden werden.
Ben Affleck gehört zu den besten Schauspielern Hollywoods. Doch seit Jahren kämpft er (erfolglos) gegen die Alkoholsucht. Der lange Absturz von Ben Affleck beginnt schon im Jahr 2001. Nachdem nach zwei Jahren die Beziehung zu Schauspielerin Gwyneth Paltrow in die Brüche geht, macht er einen ersten Entzug, um seine Alkoholprobleme in den Griff zu bekommen. Erst mit Jennifer Garner scheint Affleck 2005 endlich angekommen zu sein, drei Kinder machen das Eheglück perfekt. Zehn Jahre lang sind sie das Traumpaar Hollywoods, bevor Garner 2015 völlig überraschend die Scheidung einreicht, die 2017 vollzogen wird. Affleck soll sie mit der Nanny betrogen haben. Erneut stürzt der Hollywood-Star ab, greift zur Flasche und verliert sich in Alkohol-Eskapaden, setzt eine Beziehung zu Lindsay Shookus in den Sand, zieht mit einem 24 Jahre jüngeren Playmate durch die Clubs, bis am vergangenen Montag (20. August 2018) Jennifer Garner endgültig die Reißleine zieht: Sie fährt den stark alkoholisierten Affleck (siehe Foto) höchstpersönlich (rechts) in eine Entzugsklinik.

17

Laut Johns Bruder Karl standen sich Britney und der Verstorbene in letzter Zeit noch sehr nahe und so trauert sie nun um ihn. "John war auf dem Rückflug von Kabul, als er abgeschossen und getötet wurde. Die Regierung hat uns darüber informiert, dass John tot ist. Sie sagten, dass es die Taliban waren. Das ist einfach schrecklich. Meine Familie ist untröstlich. Meine Eltern sind betagt, für sie ist es sehr hart, für uns alle ist es das", erklärte er im Interview mit "The Mirror". "Wir wissen, dass Britney auch traurig ist. John und Britney waren noch immer gute Freunde, er hat regelmäßig mit ihr gesprochen. Sie waren eine Zeitlang zusammen, aber auch hinterher blieben sie immer in Kontakt miteinander."

Britney Spears ist jetzt glücklich mit Charlie Ebersol liiert: Sie sind nun seit rund vier Monaten ein Paar und haben auch Weihnachten und Silvester miteinander verbracht.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche