VG-Wort Pixel

Brit Awards Stars an den Turntables


Nach der Verleihung der "BRIT Awards" sorgten Ellie Goulding, Katy Perry und Lorde auf der After-Show-Party für die tanzbaren Beats

Auf vier offiziellen After-Show-Partys wurde nach der Verleihung der "BRIT Awards" am Mittwoch (19. Februar) in London die Nacht zum Tag gemacht. Ellie Goulding, die ein paar Stunden zuvor als beste Solokünstlerin ausgezeichnet wurde, tauschte ihr rosa Tüll-Kleid gegen das "kleine Schwarze" und steuerte das Londoner "Soho House" an, wie "dailymail.co.uk" berichtet. Katy Perry und Lorde, die sich über ihren Preis als beste internationale Solo-Künstlerin freuen durfte, hatten dieselbe Location gewählt und gesellten sich zu den feierwütigen Gästen. Die drei Sängerinnen begnügten sich aber nicht mit ein paar Umdrehungen auf der Tanzfläche, sondern stellten sich an die Plattenspieler und heizten als DJanes die Partystimmung an.

Auch auf den anderen After-Show-Veranstaltungen wurde es nicht langweilig: Bei der "Warner Bros"-Party griffen Kylie Minogue und Nile Rogers, der zuvor bei der Verleihung mit Pharrell Williams auf der Bühne stand, spontan zum Mikrofon, wie "huffingtonpost.co.uk" berichtet.

Von dem Lied "Le Freak" hatte Kylie Minogue offenbar noch die ganze Nacht lang einen Ohrwurm - auf einem Video, das die Sängerin auf Instagram veröffentlichte, summt sie noch im Hotel vor sich hin. Sie hatte am Abend Bruno Mars den "BRIT Award" für den besten internationalen Künstler überreicht. Die Bandmitglieder von "One Direction" feierten ihre Auszeichnung als "Global Success" auf der After Show-Party von "Sony Music" im Londoner "Arts Club".

ija Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken