Willy Brandt-Witwe Brigitte Seebacher: Jetzt schießt sie gegen die Witwe von Helmut Kohl (†)

Brigitte Seebacher war schon immer eine Frau des klaren Statements. Jetzt hat die Witwe von Willy Brandt (†) deutliche Worte für das Handeln der Ehefrau des kürzlich verstorbenen Altkanzlers Helmut Kohl (†) gefunden

Brigitte Seebacher

Brigitte Seebacher heiratete Altkanzler Willy Brandt (†) im Dezember 1983. Ihr Ehe hatte bis zu dessen Tod am 8. Oktober 1992 Bestand. Immer wieder wurde der heute 70-Jährigen vorgeworfen, Deutungsmacht über ihren verstorbenen Mann auszuüben, zudem galt das Verhältnis zum Rest der Familie als gestört. Jetzt greift Brigitte Seebacher die Witwe von Helmut Kohl (†), Maike Richter-Kohl, scharf an.

Brigitte Seebacher kritisiert Maike Kohl-Richter

Maike Kohl-Richter steht spätestens seit dem Tod ihres Ehemannes in der Kritik. Die 43-Jährige ist mit ähnlichen Vorwürfen konfrontiert wie ehemals Brigitte Seebacher. Diese allerdings findet jetzt deutliche Worte für die Kohl-Witwe. Gegenüber dem "Spiegel" sagt sie bezüglich der von Kohl-Richter durchgesetzten Gedenkfeierlichkeiten in Straßburg und Speyer: "Das steht ihr nicht zu. Wenn der Bundespräsident einen solchen Akt ansetzt, kann sie hingehen oder es bleiben lassen".

Was soll mit dem Nachlass von Helmut Kohl (†) passieren?

Auch was den Nachlass des kürzlich verstorbenen Altkanzlers angeht, hat Seebacher eine deutliche Meinung. Zuletzt wurde moniert, Maike Kohl-Richter betrachte viele Unterlagen und Zeitzeugnisse ihres Mannes als Privateigentum und habe nicht vor, diese der Öffentlichkeit zugänglich zu machen - obwohl dies bezüglich einer historischen Aufarbeitung verschiedener Sachverhalte von entscheidender Bedeutung wäre.

Helmut Kohl

Die Trauerfeier wird live übertragen

Deutschland trauert um Helmut Kohl.

Seebacher dazu: "Wir sollten uns mit Nachreden und ebenso mit Ratschlägen zurückhalten. Mit der einen Ausnahme: Der Nachlass muss aus dem Haus.“

Unsere Videoempfehlung:

Melania Trump

Hier hält sie ihre erste Rede als First Lady der USA

Donald Trump und Melania Trump bei einem Auftritt vor Wählern in Florida am 18. Februar 2017
Vier Wochen nach der Amtseinführung von Ehemann Donald Trump als US-Präsident tritt Melania Trump endlich ins Rampenlicht. Wie sie sich bei ihrer ersten Rede geschlagen hat, seht ihr im Video
©Gala

Die Abschiede 2017: Um diese Stars trauern wir

Verstorbene Stars 2017

24. Dezember 2017: Heather Menzies-Urich (68 Jahre)  Schauspielerin Heather Menzies-Urich ist an Heiligabend an den Folgen eines Hirntumors im Alter von 68 Jahren verstorben. 
10. Dezember 2017: Otto Kern (67 Jahre)  Der deutsche Designer ist im Alter von nur 67 Jahren gestorben. Als "Hemdenkönig" bekannt geworden, erlag der Mode-Star in seiner Wahlheimat Monaco ganz unerwartet einem Herztod.
6. Dezember 2017: Johnny Hallyday (74 Jahre)   Er war Frankreichs Elvis Presley. Jetzt ist der französische Musiker und Schauspieler gestorben. In der Nacht zu Mittwoch ist Johnny Hallyday im Alter von 74 Jahren seinem Krebsleiden erlegen.
4. Dezember 2017: Christine Keeler (75 Jahre)   Sie war Model und Tänzerin. Besondere Bekanntheit hat Keeler in den Sechzigern erlangt, als sie eine Affäre mit dem britischen Kriegsminister John Profumo und zeitgleich mit dem sowjetischen Marineattaché und GRU-Agenten Jewgeni Iwanow eine Beziehung pflegte. Diese Dreiecksbeziehung wurde später als Profumo-Affäre bekannt und war 1963 einer der Gründe für den Fall der Regierung Harold Macmillans. Christine Keeler hat seit Längerem an einer Lungenerkrankung gelitten; nun ist sie gestorben.

117

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche