Brigitte Nielsen: "Ja, die Fotos sind schlimm"

In einem TV-Interview sprach Brigitte Nielsen über die Bilder, die ein Fotograf von ihr schoss, als sie im Park einen Alkoholrückfall hatte.

Brigitte Nielsen (49) war selbst geschockt, als sie die Bilder sah, die ein Fotograf von ihr machte, als sie in einem Park eine Flasche Wodka trank.

"Ja, die Fotos sind schlimm", meinte die Schauspielerin ('SOKO Stuttgart') im Interview mit der RTL-Sendung 'Exclusive Weekend'. Dennoch möchte die 'Dschungelkönigin' ihre Fans vor allem wissen lassen, dass es ihr gut geht: "Das ist nur ein Moment", versicherte sie, das Leben gehe auch nach einem Augenblick der Schwäche weiter. "Ich bin okay, aber ich bin Alkoholikerin und Rückfälle kann es geben."

Chryssanthi Kavazi im Interview

Drei Monate nach der Geburt: "Es ist hart für mich"

Chryssanthi Kavazi 
Chryssanthi Kavazi ist vor drei Monaten zum ersten Mal Mutter geworden, lässt es sich aber nicht nehmen, trotzdem auf der 70. Berlinale vorbeizuschauen.
©Gala

Das dänische Model versucht in dem Gespräch auch zu erklären, wie es zu dem Rückfall gekommen ist: "Ich hatte einen schlechten Tag und konnte nicht damit umgehen. Also bin ich in den Park gegangen und habe etwas getrunken."

Anfang August waren die Bilder einer offensichtlich betrunkenen Nielsen durch die Presse gegangen. Die Ex von Sylvester Stallone (66, 'The Expendables 2') hatte in der dänischen Zeitung 'Ekstra Bladet' kurze Zeit später erklärt: "Ich liebe das Leben, aber wie allen anderen geht es mir manchmal schlecht. Dann kann so etwas passieren. Aber das macht mich nicht zu einem schlechten Menschen." Außerdem betonte Brigitte Nielsen damals bereits, dass es sich um einen Rückfall handelte, sie eigentlich aber nicht mehr trinken würde.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche