VG-Wort Pixel

Plötzlich ganz oben Der unglaubliche Aufstieg von Nicola Coughlan

Bridgerton: Nicola Coughlan
Neue Leichtigkeit: Nicola ist mit sich im Reinen. "Wenn ihr eine Meinung zu meinem Körper habt, bitte teilt sie nicht mit mir", schrieb sie kürzlich auf Instagram. 
© John Phillips / Getty Images
Nicola Coughlan konnte sich lange Zeit kaum einen Kaffee leisten. Seit "Bridgerton" muss sie sich aber keine Sorgen mehr machen.

Noch vor fünf Jahren half sie Menschen bei deren Suche nach der perfekten Brille. Ohne diesen Teilzeit-Job bei einem Optiker hätte Nicola Coughlan, 35, ihr Leben und ihr Schauspielstudium nicht finanzieren können. Zeit für Castings für Filme oder Vorsprechtermine am Theater konnte die aufstrebende Schauspielerin kaum wahr nehmen – der Optiker hatte Vorrang. Eine herausfordernde Zeit, an die sie sich lebhaft erinnert: "Ich hatte kein Erspartes, mein Konto war leer. Oft konnte ich mir nicht mal einen Kaffee leisten."

Mit ihrer Rolle in "Bridgerton" änderte sich alles 

Heute gönnt sich die 35-Jährige ihr Lieblingsgetränk Eiskaffee, wann immer sie Lust darauf hat. Und auch ihr Leben schmeckt nach ihrem kometenhaften Aufstieg zum Weltstar zuckersüß. Talent und Glück kamen zusammen: Als sie doch mal Zeit zum Vorsprechen fand, wurde sie prompt von einem Londoner Theater engagiert. Danach gehörte sie zum Cast der Serie "Derry Girls" – und bekam anschließend jene Rolle, die sie berühmt gemacht hat.

Bridgerton: Nicola Coughlan als Penelope Featherington
Strippenzieherin statt Mauerblümchen: Die von Nicola Coughlan gespielte Penelope Featherington entpuppt sich in "Bridgerton" als clevere Strippenzieherin – aber nur für die Zuschauer. In Staffel 2 geht ihr Doppelleben weiter (ab 25. März).
© xNetflixx / imago images

In "Bridgerton" spielt Nicola die unschuldig wirkende Penelope, die am Ende der ersten Staffel als Klatschkolumnistin Lady Whistledown enttarnt wird. Die Netflix-Serie machte neben ihr so einige Darsteller zu Stars – von Phoebe Dynevor bis Regé-Jean Page.

Auf dem roten Teppich erkannte sie zunächst niemand

Für Nicola fühlten sich die ersten Schritte auf dem VIP-Parkett noch etwas komisch an. Zum Beispiel, als sie mit Kolleginnen auf Elton Johns legendäre Oscar-Party ging, aber nur wenige sie direkt erkannten. 

"Weil niemand ein Foto von uns auf dem roten Teppich machen wollte, haben wir unsere eigenen gemacht. Ich kam mir vor, wie die Tante auf der Hochzeit, die einfach nur froh ist, dass sie eingeladen wurde."

Inzwischen gehören sogar einige Berühmtheiten zu ihren Fans. Kim Kardashian, 41, etwa schenkte Nicola einen Pulli, nachdem sie erfahren hatte, dass der Kardashian-Clan die Inspiration für die Featheringtons in der Serie gewesen sei. Aber da geht noch mehr: Nicola führt eine Liste mit Leuten, die sie gern mal treffen möchte. Hollywood-Star Margot Robbie, 31, die sich auch als Filmproduzentin ("Promising Young Woman") einen Namen gemacht hat, steht ganz weit oben.

Privat setzt sie auf stylische Kleider statt Vintage-Roben

Manchmal kann sie es immer noch nicht glauben, dass ihr eigener Name jetzt auf unzähligen Gästelisten steht. Gerade folgte sie einer Top-Einladung zur Fashion Week nach Paris. Nicola interessiert sich sehr für Mode. Als Schauspielerin mag sie zwar die opulenten, handgefertigten "Bridgerton"-Kostüme – privat aber gern kurze, stylische Kleider. Die britische "Vogue" wählte sie 2021 zu einer der bestangezogensten Frauen.

Was sie gar nicht mag? Wenn man sie auf ihren Körper reduziert. Ihre Popularität – Nicola hat 1,3 Millionen Instagram-Follower – nutzt sie, um gegen Bodyshaming zu kämpfen. "Wenn ihr eine Meinung zu meinem Körper habt, bitte teilt sie nicht mit mir", schrieb sie kürzlich. "Es ist sehr hart, die Last der Meinung von Tausenden Menschen zu tragen, die über dein Aussehen urteilen. Ich hoffe, dass in Zukunft mehr über die Inspiration und die Arbeit von Menschen geredet wird als über ihre Aussehen."

Über Nicolas Arbeit wird in Zukunft garantiert sehr oft gesprochen werden. Sie ist nicht nur in der zweiten Staffel von "Bridgerton" wieder dabei, ihr Vertrag geht sogar bis Staffel 4. Dann soll ihre Rolle im Mittelpunkt stehen. Alle Blicke auf Nicola – daran könnte sie sich gewöhnen. 

Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken