VG-Wort Pixel

Brian Austin Green Jetzt schlägt sich seine Ex-Verlobte auf die Seite von Megan Fox

Megan Fox, Brian Austin Green
© Getty Images
Brian Austin Green weht aktuell ein kräftiger Wind um die Nase. Erst kürzlich hat sich Ehefrau Megan Fox von dem "Beverly Hills 90210"-Star getrennt und zelebriert nun medienwirksam ihre neue Liebe zu Musiker Machine Gun Kelly. Jetzt ergreift nicht nur in dieser Sache seine ehemalige Verlobte Vanessa Marcil das Wort und bezieht Stellung - allerdings nicht für den Ex.

Diese - vermutlich ungebetene - Meinung muss Brian Austin Green, 47, mächtig gegen den Strich gehen. Seine ehemalige Verlobte Vanessa Marcil, 51, äußert sich kürzlich in einer Fragerunde mit ihren Instagram-Followern zu seiner Trennung von Ehefrau Megan Fox, 34, und stellt sich auf die Seite des "Transforrmers"-Stars, der im Mai nach fast einem Jahrzehnt Ehe zum zweiten Mal einen Schlussstrich unter die Beziehung mit Green gesetzt hat.

"Beverly Hills 90210"-Star Vanessa Marcil war vier Jahre lang (1999 - 2003) die Frau an Brian Austin Greens Seite und hat mit ihm den heute 18 Jahre alten Sohn Kassius Lijah. 
"Beverly Hills 90210"-Star Vanessa Marcil war vier Jahre lang (1999 - 2003) die Frau an Brian Austin Greens Seite und hat mit ihm den heute 18 Jahre alten Sohn Kassius Lijah. 
© Getty Images

Brian Austin Green: Sorgerechtsstreit entfachte Eiszeit mit Vanessa Marcil

In ihrer Antwort schreibt Vanessa, sie habe "tatsächlich Respekt" vor ihrer Nachfolgerin. "Megan, die endlich ihr Leben für sich selbst lebt, ist an sich schon ein Geschenk an ihre Kinder," findet die 51-Jährige, die selbst ein gemeinsames Kind aus der Beziehung mit Brian hat, den heute 18-jährigen Kassius Lijah. 

Vanessas Aussage verwundert nicht, denn Brians frühere Co-Darstellerin in der Erfolgsserie "Beverly Hills 90210" liefert sich mit ihm einige Jahre nach ihrer Trennung im Jahr 2003 vor Gericht einen erbitterten Sorgerechtsstreit um den gemeinsamen Jungen.

Der jahrelange Disput gipfelt 2012 in einer Klage, die es in sich hat: Vanessa soll Brian rund 200.000 Dollar (rund 168.000 Euro) zurückzahlen, die er ihr angeblich einmal geliehen habe. Green scheitert vor Gericht und habe Sohn Kassius in den nächsten fünf Jahren aus seinem Leben ausgeklammert, wie dessen Mutter behauptet. 

Vanessa Marcil: "Ich spreche eigentlich sehr freundlich über Kass' Vater"

Friede ist zwischen dem Ex-Paar offenbar bis heute nicht eingekehrt. Auf die Frage eines Fans, warum sie so schlecht über Brian spreche, antwortet Vanessa: "Ich spreche eigentlich sehr freundlich über Kass' Vater. Ich spreche jetzt auf Wunsch meines Sohnes nur die Wahrheit, um meinem Sohn zu helfen, endlich zu heilen und diese Geheimnisse nicht mehr schultern zu müssen", versucht sie, zu erklären.  

Der Schmerz über die vielen Jahre der Streitigkeiten sitzt tief. "Wenn die Handlungen seines Vaters ihn schlecht da stehen lassen, ist das sein Tun. Nicht meins", argumentiert die Schauspielerin, und betont: "Ich spreche mit Empathie über Kassius' Vater angesichts der völligen Verzweiflung, die mein Sohn durchgemacht hat." Sie habe es während der Rechtsstreitigkeiten mit Brian in ihrer Familie sogar zur Regel erhoben, dass "niemand jemals ein schlechtes Wort über Kass' Vater sagen darf."

"Brian hat versucht, mich zu verleumden und mich zu beschämen"

Nun scheint Vanessa offenbar von der selbst auferlegten Zurückhaltung ihrem Ex gegenüber genug zu haben. "Wenn Sie auf unsere Geschichte zurückblicken, hat sein Vater öffentlich versucht, mich zu verleumden, über mich zu lügen, mich als berufstätige Mutter zu beschämen und das Sorgerecht für meinen Sohn zu übernehmen. Ich habe nie kommentiert", schreibt sie, und stellt fest: "Er gibt das jetzt zu. Er hat Glück, dass ich nach dem, was er unserem unschuldigen Jungen angetan hat, nicht schlecht über ihn spreche."

Sehnsucht nach Versöhnung?

Aus ihrem Leben und ihren Erinnerungen herausstreichen kann Vanessa den Vater ihres Sohnes trotz der verletzten Gefühle anscheinend nicht. Erst am 11. September postet sie anlässlich des Jahrestages der Terroranschläge von 2001 in den USA ein Schwarz-Weiß-Foto, das sie als Schwangere in zärtlicher Umarmung mit Brian zeigt. 

Darunter schreibt sie: "11. September ... Ich war schwanger mit Kassius und ging nach NYC. Kass' Vater fuhr mich zum Flughafen. Wir erhielten einen Anruf von Nana, in dem sie verzweifelt sagte: 'Ist Vanessa schon in ihrem Flugzeug? Schaltet die Nachrichten ein'." Das Leben der New Yorker hat sich für immer verändert.

Das Posting ist auf den ersten Blick ein persönliches Erinnern an einen Tag, der sich in seinem unfassbaren Schrecken in das kollektive Gedächtnis eingebrannt hat. Doch vielleicht steckt auch ein wenig Versöhnlichkeit dahinter, ein warmer Gedanke für den Mann, der Vanessa den geliebten Sohn geschenkt hat.

Verwendete Quellen: Hollywood Life, Instagram

ama Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken